Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Allgemeines
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Der verstorbene Ex US Präsident Gerald Ford war ein hervorragender Golfer...

... aber gefürchtet bei den Zuschauern

28.12.2006  Gerald Ford, 38. Präsident der Vereinigten Staaten (von 1974 - 1977), starb am Dienstag im Alter von 93 Jahren in Los Angeles. Gerald Ford war der bisher einzige Präsident der USA, der nicht gewählt wurde - er kam 1974 an die Macht, nachdem Richard Nixon wegen der Watergate Affäre zurücktreten mußte.

Präsident Gerald Ford war ein Botschafter des Golfsports

Gerald Ford war immer ein leidenschaftlicher Golfer. Nachdem er 1976 die Wahl gegen Jimmy Carter verlor, hatte er viel Zeit für das Golfen. Ford war der am längsten lebende Ex-Präsident der USA. Er nahm Schwungunterricht bei Jack Nicklaus und Hale Irwin.

Tollpatschig und eigensinnig - Ford's Abschläge waren der Running Gag

Der athletische Gerald Ford spielte in seinen besten Zeiten 80er-Runden, trotzdem hatte er der Ruf eines etwas tollpatschigen, eigensinnigen Golfers. Und in der Tat traf Gerald Ford bei mißlungenen Schlägen immer wieder Zuschauer bei seinen vielen Pro-Ams, die er bestritt. Einmal traf er beispielsweise eine 71-jährige Dame im Gesicht, worauf sich das Opfer mit zehn Nähten die Platzwunde nähen lassen mußte. Beim Bob Hope Chrysler Classic hatte er seine großen Auftritte. Ford war immer mit Bob Hope im Flight und seine gefürchteten Abschläge waren der "Running Gag" bei den Zuschauern. Ford selbst sagte: "Ich spiele jetzt besseres Golf weil ich weniger Zuschauer verletze". Sein guter Freund Bob Hope konnte sich seine spitzen Bemerkungen über Gerald Ford nie verkneifen. Zwei Beispiele: "Es ist nicht schwer, Gerald Ford am Golfplatz zu finden - man muß nur den Verwundeten folgen" oder "Ihn zu finden ist nicht schwer - suchen sie das Golf Cart mit dem Rot-Kreuz Zeichen".

Ein Flight mit drei US Präsidenten

Legendär ist der Viererflight bei der Bob Hope Chrysler Classic 1995, als neben Bob Hope gleich drei US Präsidenten in einem Flight spielten: Neben Gerald Ford noch George Bush sen. und Bill Clinton als amtierender Präsident. Das war das erste US PGA Turnier, an dem ein amtierender US Präsident teilnahm.

"Präsident Gerald Ford war ein Botschafter des Golfsports", sagt PGA Commissioner Tim Finchem. "Wir werden seine Persönlichkeit und seine Integrität vermissen". Dem Engagement von Gerald Ford für den Golfsport ist auch der President's Cup entsprungen, deren erster Vorsitzender er war, als Amerika 1994 das Internationale Team 20 : 12 besiegte. Die Präsidenten Bush senior und Bush junior folgten Gerald Ford als Ehrenvorsitzende des President's Cup.

25 Jahre lang veranstaltete Ford in seiner Heimat Colorado sein eigenens Charity Golfturnier, das Jerry Ford Invitational, in Vail. Jack Nicklaus war der erste Sieger dieses Turniers, er spendete die gesamten USD 10.000.- Preisgeld.

Nach Kennedy und Eisenhower war Gerald Ford der drittbeste Golfer aller US-Präsidenten.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt