Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Stephen Ames gewinnt die Players Championship am TPC at Sawgrass in Ponte Vedra Beach

Stephen Ames schlägt die gesamte Weltspitze und holt sich den Sieg bei der Players Championship

17.03.2006  Stephen Ames, der 41-jährige aus Trinidad/Tobago stammende Wahl-Kanadier, gewinnt überraschend die Players Championship am TPC at Sawgrass bei Ponte Vedra Beach, Florida. Die Players Championship ist mit USD 8 Mio das höchst-dotierte Event der US-PGA Tour. Allein der Sieger bekommt USD 1,44 Mio. Damit ist das Turnier sogar höher dotiert als jedes der vier Major Turniere. Nicht zu unrecht werden die Players Championship inoffiziell als 5. Major bzeichnet.

Das Inselgrün an der 17 als Signature-Hole des Stadium Courses in Sawgrass

Der Stadium Course am TPC of Sawgrass wurde vom berühmten Golfplatzdesigner Pete Dye designet. Der Platz war heuer besonders an den beiden Finaltagen aufgrund der Trockenheit sehr hart und deshalb schwer bespielbar, weil die Bälle kaum am Grün zu halten waren. Das Signaturehole des Platzes ist zweifelsohne das 17. Loch, das durch sein Inselgrün eine hervorragende Kulisse für die Zuschauer vor Ort und hinter den Fernsehgeräten abgibt.

Stephen Ames gewann mit einem Gesamtscore von 274 (71/66/70/67) und damit 14 unter Par vor dem Südafrikaner Retief Goosen (-8). Den geteilten dritten Platz belegten Pat Perez (USA), Jim Furyk (USA), Camilo Villegas (COL) und Henrik Stenson (SWE) mit jeweils 5 unter Par. Weiters auf den Plätzen sieben und acht Jose-Maria Olazabal (SPA) und Ernie Els (RSA), die offensichtlich rechtzeitig zum ersten Major - dem Masters in Augusta, das in zwei Wochen gespielt wird -  in Form kommen. Dahinter landeten Vijay Sing (FIJ), Sergio Garcia (SPA) der lange Zeit vorne mitgespielt hatte, und Phil Mickelson (USA).
Tiger Woods landete auf den für ihn enttäuschenden geteilten 22. Platz. Tiger war nicht ganz bei der Sache, da sich der Gesundheitszustand seines krebskranker Vaters verschlechterte. Tiger flog am Dienstag vor dem Turnier kurzfristig mit seinem Privatjet für 24h quer über den Kontinent nach Kalifornien, um seinen Vater zu besuchen.

Beim Accenture Matchplay wurde Stephen Ames noch von Tiger Woods vorgeführt

Für Stephen Ames ist es der zweite Turniersieg auf der US-PGA Tour. In die Schlagzeilen kam Stephen Ames, der mit seinem Bruder als Caddie spielt, heuer bei der Accenture Matchplay Championship in Carlsbad, als er in der ersten Runde gegen Tiger Woods "vorgeführt" wurde und 9 & 8 unterlag.


Artikel kommentieren



Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt