Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

European Tour: Thomas Björn (Dän) gewinnt die Nissan Irish Open

Paul Casey (Eng) und Darren Clark (Irl) landen auf den Plätzen


22.05.2006 Thomas Björn hat eine der grössten Aufholjagden in der Geschichte der European Tour erfolgreich abgeschlossen. Nach einer 78er Runde am Donnerstag holte sich der 35-jährige Däne mit zwei Birdies an den beiden Abschlusslöchern mit einem Gesamtscore von 283 (78+66+67+72) den Titel bei den Nissan Irish Open in Carton House nordwestlich von Dublin und kassierte dafür EUR 366.660.- Preisgeld. Es war sein insgesamt neunter Sieg im Rahmen der European Tour.

Der dänische Rydercupper lag damit am Ende einen Schlag vor dem Engländer Paul Casey mit 284 Schlägen (73+70+68+73) und zwei Schläge vor dem irischen Lokalmadator Darren Clarke mit 285 Schlägen (75+70+67+73). Paul Casey hatte erst letzet Woche den Sieg bei den British Masters in The Belfry ganz knapp verspielt (Story). Das Turnier musste am Sonntag nach starken Regenfällen unterbrochen werden, da lag Darren Clarke noch mit zwei Schlägen Vorsprung an der Spitze des Feldes.

Thomas Björn's offene Rechnung mit Irland

Der Sieg des Dänen, der Anfang Juni auch bein den Austrian Open in Fontana starten wird, war eine Art Wiedergutmachung mit irischem Boden, der ihm in der Vergangenheit soviel Kopfzerbrechen bereitet hat.  Vor drei Jahren verlor Björn im Stechen die Irish Open in Portmarnock und voriges Jahr verpasste Björn mit einer 86er Runde den Cut bei den Smurfit European Open im K-Club.

"Man könnte sagen, dass mir Irland einiges schulded", lacht Thomas Björn, nachdem er den Rekord eines Siegs bei der European Tour nach der schlechtesten Startrunde eingestellt hat. Der Amerikaner George Burns eröffnete die Kerrygold International 1975 ebenfalls mit einer 78er Runde und gewann später das Turnier. "Ich wollte das, was vor drei Jahren in Portmanock und letztes jahr im K-Club geschah einfach vergessen machen. Und ich will Mitglied des europäischen Rydercup Teams im September in K-Club sein. Ich fühlte, dass ich wieder mal gewinnen muss um mir noch eine Chance zu geben".

Der Rydercup in Griffweite für Thomas Björn

Thoams Björn katapultierte sich mit diesem Sieg in der European order of Merit vom Platz neunzehn auf Platz vier nach vorne. Er ist damit erst der elfte Spieler der European Tour, der die EUR 11 Mio Verdienstgrenze überschreitet.

Aus österreichischer Sicht verleif das Turnier vor den Toren Dublins ganz schlecht. Markus Brier spielte eine 84er Runde zum Auftakt und verpasste somit klar den Cut.

Kommende Woche finden die BMW Championship im noblen Wentworth Club in der Nähe von London statt. Das Turnier ist mit EUR 4,25 Mio extrem gut dotiert.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt