Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

US PGA Tour: Tim Herron gewinnt das Colonial im Stechen

Grosses Favoritensterben im Fort Worth, der Heimat von Ben Hogan

22.05.2006  Der schwergewichtige US-Amerikaner Tim Herron feiert seinen vierten Sieg auf der US PGA Tour und kassiert für seinen Sieg beim Bank of America Colonial am Colonial Country Club in Fort Worth, Texas einen Siegerscheck von USD 1,08 Mio. Der Club ist die Heimat von Ben Hogan, der das Turnier gleich fünfmal gewinnen konnte. Der letzte Sieg von Herron liegt schon etwas länger zurück - 1999 bei der Bay Hill Invitational. Tim Herron siegt durch seine exzellente Putt-Leistung im Stechen am zweiten Extraloch (Loch 17, Par4) mit einem Birdie gegen den Schweden Richard.S.Johnson mit einem Gesmatscore von -12 (67+65+68+68). Zweiter wird Johnson ebenfalls mit einem Gesamtscore von -12 (68+65+68+67). Der Australier Rod Pampling, der heuer bereits das Bay Hill Invitational gewonnen hat (Story), belegt mit einem Gesamtscore von -10 (67+63+70+70) den dritten Rang. Geteilte Vierte mit einem Gesamtscore von -9 werden unter anderen der Wahl-Kanadier Stephen Ames, der heuer bereits die Players Championship am TPC of Sawgrass gewann (Story) und Arron Oberholser, der heur das AT&T National Pro-Am in Pebble Beach gewann.

Von den grossen Namen konnte sich keiner in Szene setzten. Jim Furyk, der Sieger der Wachovia Championship (Story), landete am siebzehnten Platz, Fred Couples und David Duval landeten am 25.Platz.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt