Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:


Symbole
Thema gelesen
neue Beiträge
mit Attachments
Thema ist heiß
mit eigenem Beitrag
Thema ist wichtig
Thema ist gesperrt

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Karrie Webb gewinnt die Evian Masters

Girliestar Michelle Wie aus Hawaii wird geteilte Zweite

29.07.2006  Die Australierin Karrie Webb dominierte das Welt-Damengolf von 1995 bis 2002, dann riß ihre Erfolgsserie ab. Jetzt spielt sie wieder in Hochform und gewinnt das prestigeträchtige Evian Masters in Evian-les-Bains, Frankreich. Es ist heuer bereits der dritte Sieg von Webb, sie gewann auch das erste Damen Major des Jahres, die Kraft Nabisco Championship (Story) und wurde beim zweiten Major, der McDonalds Championship, Zweite hinter Se Ri Pak (Story).

Webb gewinnt die Evian Masters mit einem Gesamtscore von -16 (67+68+69+68) und bekommt für den Sieg USD 450.000.-. Auf dem geteilten zweiten Platz landen mit einem Schlag Rückstand die 16-jährige Michelle Wie (69+66+70+68) und die Engländerin Laura Davies (68+71+67+67).

Jungstar Michelle Wie aus Hawaii ist reif für ihren ersten Sieg auf der LPGA Tour

Für Michelle Wie ist es bereits das neunte Top-5 Ergebnis in den letzten elf LPGA Events, an denen sie teilnimmt. Ihr erster Turniersieg ist also nur mehr eine Frage der Zeit. Kommende Woche bei den Weetabix Women's British Open, dem vierten und letzten Damen-Major der Saison, hat Wie die Chance bei ihren 32. LPGA Turnier den ersten Sieg nach Hause zu fahren. Michelle Wie liegt nach Loch 11 der Finalrunde beim Evian Masters sogar mit zwei Schlägen in Führung, muß diese aber dann wieder an Karrie Webb abgeben. Letztes Jahr belegte Michelle Wie beim Evian Masters ebenfalls den zweiten Platz, damals allerdings noch als Amateur.
Laura Davies hat ihre stärkste Zeit schon hinter sich und war knapp dran, nach 107 sieglosen LPGA Events - die größte Durststrecke ihrer so erfolgreichen Karriere - wieder ein Turnier zu gewinnen.
Laura Davies war letztes Jahr bei den Austrian Ladies Open in Föhrenwald am Start. Die Grand Dame des Damengolfsports fällt nicht nur durch ihre korpulente Statur auf sondern auch dadurch, daß sie bei den Abschlägen nie Tees verwendet. Anstatt dessen schlägt sie mit dem Schlägerkopf eine kleine Erhöhung aus dem Rasen und nützt diese dann quasi als Tee-Ersatz.

Vierter wird die Südkoreanerin Mi Hyun Kim, Fünfte die Mexikanerin Lorena Ochoa. Beide sind Doppelsieger in der heurigen LPGA Saison. Ochoa gelingt am Loch 9 (Par 5) sogar ein Albatross, sie locht mit zwei Schlägen. Sechste wird die Südkoreanerin Se Ri Pak. Die Titelverteidigerin Paula Creamer aus den USA belegt Platz sieben, die Schwedin Annika Sorenstam gar nur Platz acht.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt