Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

European Tour: Marc Warren gewinnt die Scandinavian Masters

Außenseitersieg in Barsebaeck: Der Schotte Marc Warren besiegt im Play-off den Favoriten Robert Karlsson

06.08.2006  Marc Warren (Schottland) gewann letztes Jahr die Challenge Tour. Von seinen drei Siegen gewann er zwei im Stechen. Und er war im erfolgreichen Walker Cup Team 2001 von Großbritannien und Irland beim Sieg gegen die USA. Für einen 25-Jährigen also jede Menge positive Erfahrung im Umgang mit Stress und Druck bei einem Golfturnier.

Robert Karlsson aus Schweden, der letzte Woche die Deutsche Bank Players Championship auf Gut Kaden bei Hamburg souverän gewann (Story), führt zweitweise in der Finalrunde schon mit vier Schlägen Vorsprung. Am letzten Loch spielt Warren, der Rookie aus Schottland, ein Birdie und Karlsson nur ein Bogey - damit beenden beide Spieler die 72 Loch mit einem Gesamtscore von 278 (10 unter Par). Ein Stechen muß die Entscheidung bringen. Marc Warren genügt dafür ein Par am zweiten Extraloch, nachdem beide Spieler das erste Extraloch mit Bogey beenden.

Warren beendet mit seinem Jungfernsieg auch die Negativserie der Challenge Tour Sieger: In den letzten drei Jahren mußten die Challenge Tour Sieger nach der jeweils nachfolgenden European Tour Saison wieder absteigen. Marc Warren hingegen sichert sich mit diesem Sieg die Tourkarte für zwei Jahre und gewinnt den Siegerscheck von EUR 266.660.-.

Robert Karlsson, der nicht ganz gesund zum Turnier angetreten ist (eine Verkühlung und Nasenbluten haben ihn behindert) ist trotz seines zweiten Platzes einer der Sieger. Er liegt jetzt auf Platz sechs der Ryder Cup Rangliste des Europäischen Teams und in der Order of Merit schon auf Platz zwei - in beiden Rankings hat er mit seinem zweiten Platz den Engländer Paul Casey überholt.

Dritter in Barsebaeck wird der Südafrikaner Richard Sterne mit einem Gesamtscore von -9. Sterne hat am Samstag bange Stunden erlebt, nachdem er mit dem Lift des Hotels in Malmö stecken geblieben war.
Der Deutsche Marcel Siem wird mit einem Gesamtscore von -8 guter Vierter. Dahinter landen Peter Gustafsson (Schweden), Raphael Jacquelin (Frankreich), Simon Dysen (England) und Jesper Parnevik (Schweden).

Markus Brier landet mit einem Score von +1 auf dem geteilten 43.Platz.

Kommendes Woche gastiert die European Tour in Holland bei der KLM Open im Kennemer G&CC in Zandvoort.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2021

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2021 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt