Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Dean Wilson aus Hawaii gewinnt das International in Castle Rock vor Tom Lehman

Erster Sieg für Wilson auf der US-PGA Tour

14.08.2006  Der 36-jährige Hawaiianer Dean Wilson war bisher bekannt als derjenige Spieler, der 2003 beim Colonial gemeinsam mit Annika Sorenstam (Schweden) im Flight spielte - es war dies die erste Teilnahme einer Frau bei einem US-PGA Turnier seit 58 Jahren. "Golfen mit Annika war eine riesige Erfahrung", sagt Wilson, "aber ich habe mir immer gesagt: Dean, du mußt ein Turnier gewinnen, damit du auch für was anderes bekannt wirst". Gesagt, getan - Wilson gewinnt as International im über 2.000m hoch gelegenem Castle Rock in den Rocky Mountains von Colorado mit einem Birdie am zweiten Extraloch im Stechen gegen den US Ryder Cup Kapitän Tom Lehman.

Modifiziertes Stabelfordsystem in Castle Pines auf über 2.000m Seehöhe

Das Turnier ist das einzige auf der US-PGA Tour, das im modifizierten Stableford-System gespielt wird: Es gibt fünf Punkte für ein Eagle, zwei für ein Birdie, keinen Punkt für ein Par, minus einen Punkt für ein Bogey und minus drei Punkte für ein Double Bogey oder schlechter. Dieses Punktesystem fördert das riskante Spiel und ist somit für die Zuschauer besonders attraktiv. Wilson und Lehman liegen nach dem Ende der regulären Finalrunde jeweils bei 34 Punkten.

Dean Wilson hat sich erst im Alter von 32 Jahren die Spielberechtigung für die US-PGA Tour gesichert. Davor hat er sich auf den Touren in Asien, Kanada und Japan finanziell über Wasser gehalten. Diese Sorgen ist Wilson jetzt einmal los - der Sieg bringt ihm einen Scheck über USD 990.000.-

Tom Lehman, der sein letztes Turnier im Jahr 2000 (die FBR Open) gewann, wäre mit einem Sieg auf Rang sieben der US Ryder Cup Rangliste vorgestoßen. Laut eigenen Angaben wird Lehman aber auf keinem Fall im September als Spieler beim Ryder Cup im irischen K-Club an den Start gehen - auch dann nicht, wenn er dafür qualifiziert wäre. "Meine Putts sind einfach zu schlecht", sagt Lehman.

Weitere namhafte Spieler auf den Platzierungen sind: Ernie Els als geteilter Zehnter (27 Punkte), 29. wird Sergio Garcia (Spanien) mit 21 Punkten. Retief Goosen (Südafrika), der Titelverteidiger, belegt unter allen 36 Spielern, die den Cut schaffen, den 36. und letzten Platz.

Kommende Woche findet das vierte Major des Jahres - die PGA Championship - in Medinah bei Chicago statt.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt