Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Padraig Harrington gewinnt die Order of Merit

Ganze knappe Entscheidung um die Vardon Trophy

30.10.2006  Die Entscheidung über den Sieg der Preisgeldliste der European Tour - auch Order of Merit genannt - ist gefallen. Vier Pros sind mit intakten Siegeschancen in das Tourfinale in Valderrama, Südspanien gegangen: Paul Casey (Eng), Padraig Harrington (Irland), Dawid Howell (Eng) und der Schwede Robert Karlsson. Alle vier haben vor dem Volvo Masters bereits über EUR 2 Mio verdient.

Padraig Harrington ganz knapp vor Paul Casey und David Howell

Padraig Harrington: Sieger der European Order of Merit
Der 35-jährige Ire Padraig Harrington entscheidet letztendlich das Rennen ganz knapp für sich. Für Harrington ist der geteilte zweite Platz in Valderrama bereits sein insgesamt 30. zweiter Platz in seiner Karriere - diesmal aber durchaus mit sehr positiven Aspekten. Mit EUR 2.489.000 gewinnt er die Order of Merit mit nur EUR 35.000.- vor Paul Casey. Der Sieg in der Order of Merit steht in der Endphase des Volvo Masters (Story) auf des Messer's Schneide. Hätte Sergio Garcia, der kurz vor Schluß noch schlaggleich mit dem späteren Sieger Jeev Milkha Singh aus Indien liegt, den alleinigen zweiten Platz beim Turnier belegt, dann hätte Paul Casey die Order of Merit gewonnen. Garcia aber verpatzt seine letzten beiden Löcher, wird nur geteilter Zweiter und verhilft damit Padraig Harrington zu seinem ersten Order of Merit Titel. Padraig Harrington war in den letzten Jahren zum Saisonende bereits jeweils zweimal Zweiter und zweimal Dritter in der Order of Merit.

Padraig Harrington tritt damit die Nachfolge von Colin Montgomerie an, der 2005 die Order of Merit für

Ganz knapp geschlagen: Paul Casey (Eng)
sich entscheiden konnte und auch von 1993 bis 1999 sieben mal hintereinander die Preisgeldliste der European Tour anführte. Padraig Harrington hat in der Player's Lounge mit seiner Frau Caroline und Sohn Patrick das spannende Finale in Valderrama erlebt. "Der Gewinn der Order of Merit war ein grosses Ziel von mir. Ich bin sehr stolz und hoffe, dass ich kommendes Jahr die Fahnen Europas hochhalten kann". Und über seinen knapp unterlegenen Ryder Cup Kollegen Paul Casey sagt Padraig Harrington "Ich bin traurig für Paul. Er ist am Donnerstag nicht gesund zum Tourfinale in Valderrama angetreten und am Ende haben die Zahlen ganz knapp für mich und gegen ihn gesprochen". Paul Casey meint "Natürlich wäre es schön gewesen, die Order of Merit zu gewinnen, es war auch eines meiner Ziele. Obwohl ich dieses Ziel nicht erreicht habe, bin ich in dieser Saison körperlich und mental weiter gereift und ich habe sehr konstant gespielt".

Beste Saison für Markus Brier bisher mit EUR 506.000 Preisgeld

Für Markus Brier war die Saison 2006 die beste seiner Karriere. Markus gewinnt die Austrian Open in Fontana (Story) und verdient insgesamt über 500.000 Eure in dieser Saison.

Tiger Woods ist der eigentliche Sieger der Order of Merit

Ein interessantes Detail der European Tour Order of Merit: Der eigentliche Sieger der europäischen Geldrangliste heisst Tiger Woods. Tiger hat in 10 Starts über EUR 5 Mio an Preisgeld erspielt - also mehr als doppelt soviel wie Padraig Harrington. Dies kommt deshalb zustande, weil alle vier Majors und alle drei World Golf Championships (WGC) Einzelveranstaltungen auch zur European Tour zählen. Tiger hat aber insgesamt zu wenig Starts, um in die offizielle Order of Merit aufgenommen zu werden.


Endstand der European Tour Order of Merit 2006:

Rang      Name                                                     Land        gespielte Turniere   Preisgeld [EUR]



1 Padraig HARRINGTON   IRL
                        20 2,489,337
2 Paul CASEY    ENG
                        25 2,454,084
3 David HOWELL   ENG
                        21 2,321,166
4 Robert KARLSSON   SWE
                        30 2,044,936
5 Ernie ELS   RSA
                        15 1,716,208
6 Henrik STENSON   SWE
                        23 1,709,359
7 Luke DONALD    ENG
                        13 1,658,060
8 Ian POULTER   ENG
                        22 1,589,074
9 Colin MONTGOMERIE    SCO
                        26 1,534,748
10 Johan EDFORS   SWE
                        25 1,505,583
11 Sergio GARCIA    ESP
                        12 1,456,752
12 Retief GOOSEN   RSA
                        16 1,367,399
13 Anthony WALL   ENG
                        27 1,303,231
14 Thomas BJÖRN   DEN
                        26 1,188,504
15 Niclas FASTH   SWE
                        25 1,180,140
16 Jeev Milkha SINGH   IND
                        17 1,173,177
17 Angel CABRERA   ARG
                        19 1,166,918
18 Charl SCHWARTZEL    RSA
                        23 1,148,275
19 Paul BROADHURST   ENG
                        28 1,141,431
20 John BICKERTON   ENG
                        28 1,140,281
21 Simon DYSON    ENG
                        31 1,092,156
22 Bradley DREDGE   WAL
                        21 1,075,591
23 Miguel Angel JIMÉNEZ   ESP
                        26    985,389
24 Lee WESTWOOD   ENG
                        18    960,304
25 Simon KHAN   ENG
                        27    960,122
26 Nick O'HERN   AUS
                        12    919,332
27 Richard GREEN   AUS
                        21    865,669
28 José Maria OLAZÁBAL   ESP
                        14    840,006
29 Stephen DODD   WAL
                        25    795,146
30 José Manuel LARA   ESP
                        29    784,987
31 Michael CAMPBELL   NZL
                        18    784,915
32 Vijay SINGH   FIJ
                        11    752,403
33 Anders HANSEN   DEN
                        23    731,041
34 Søren HANSEN   DEN
                        27    712,649
35 Andres ROMERO   ARG
                        21    694,363
36 Søren KJELDSEN   DEN
                        29    692,036
37 Thongchai JAIDEE   THA
                        24    669,226
38 Francesco MOLINARI   ITA
                        27    657,143
39 Nick DOUGHERTY    ENG
                        27    653,080
40 Gonzalo FDEZ-CASTAÑO    ESP
                        24    649,354
41 Phillip ARCHER   ENG
                        30    636,491
42 Marc WARREN   SCO
                        29    610,885
43 Darren CLARKE   NIR
                        14    583,348
44 Jarmo SANDELIN   SWE
                        28    568,046
45 Raphaël JACQUELIN   FRA
                        26    551,745
46 David LYNN   ENG
                        26    543,467
47 Peter O'MALLEY   AUS
                        23    530,327
48 Gary ORR   SCO
                        22    524,372
49 Markus BRIER   AUT
                        25    506,359
50 Marcel SIEM   


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt