Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Wann kommen die World Golf Championships wieder nach Europa ?

WGC Turnierserie zukünftig mit Fokus USA und China

06.10.2006  Der Profigolfsport ist sehr US fokusiert. Die US PGA Tour beheimatet die meisten Spitzengolfer und schüttet die höchsten Preisgelder an. Sie zieht gute Golfer von anderen Kontinenten an wie das Licht die Motten (z.B. die beiden europäischen Jungstars Sergio Garcia und Luke Donald). In Amerika finden drei der vier Major Turniere statt (nur die British Open finden in Europa statt). Das führt dazu, dass Golffreunde außerhalb der USA kaum noch die Chance haben, die Superstars zu Gesicht zu bekommen, während es in den USA zu einer Sättigung kommt, weil beispielsweise Superstar Tiger Woods schon seit zehn Jahren fast immer an den gleichen Orten aufteet. Die PGA Turniere inklusive dem Masters in Augusta finden ja mehr oder minder immer an den gleichen Schauplätzen statt, lediglich die US-Open und die PGA Championship wechseln ihre Schauplätze innerhalb der USA.
Hinzu kommt, dass alle Einzelturniere der World Golf Championships (WGC) Serie in den kommenden vier Jahren in den USA stattfinden werden - was bei den Europäern für Unmut sorgt und was natürlich auch dem Namen der Serie "World Golf...." widerspricht.

Alle WGC Einzel-Turniere in den kommenden vier Jahren finden in den USA statt

In den letzten Jahren kam wenigsten das eine oder andere Turnier der World Golf Championships Serien nach Europa. Die American Express Championship wechselte zwischen den USA (San Francisco, Atlanta, St.Louis) und Europa (Valderrama in Spanien, St.Julien in Irland und zuletzt The Grove bei London). Die Accenture Matchplay Championship war einmal in Australien, kehrte dann aber wieder ins La Costa Resort & Spa in Carlsbad, California zurück. Auch das Bridgestone Invitational hat den Firestone Country Club in Ohio nur einmal - Richtung Seattle - verlassen.
Einzig der World Cup of Golf, der einzige Teambewerb im Rahmen der WGC Turnierserie, wird seinem Namen gerecht und war bisher in der ganzen Welt vertreten ( Argentinien, Japan, Mexiko, USA, Spanien und Portugal), der heurige World Cup wird im Dezember auf Barbados ausgetragen. Allerdings spielt der World Cup bei weitem nicht die Rolle, die die anderen drei Einzelturniere der Worlds Golf Championships Serie spielen. Ein Tiger Woods etwa spielt schon längst nicht mehr beim World Cup mit.

Und der Golfsport wird sich noch weiter konzentrieren: Titelsponsor American Express wird durch Computer Associates (CA) abgelöst, das Turnier wird in den kommenden Jahren in Doral, Florida stattfinden. Es ist dann ein kombiniertes US PGA Turnier (die Ford Championship) und WGC Turnier in einem. Tiger Woods ist übrigens Titelverteidiger für beide Turniere - er geht also quasi als doppelter Titelverteidiger ins das Turnier im Frühjahr 2007.

"Wir sind nicht glücklich darüber, dass in den kommenden Jahren alle Turniere in den USA gespielt werden", sagt George O'Grady, der Direktor der European Tour.
"Das Geld und die Sponsoren bestimmen den Weg. Die Golffans auf der ganzen Welt können via TV mit dabei sein", sagt PGA Tour Commissioner Tim Finchem.
Das ist ein schwacher Trost für aller Golffans außerhalb der USA, die Tiger Woods & Co live sehen wollen. Es sollte doch möglich sein, daß zumindest jedes zweite Jahr ein WGC Turnier in Europa stattfindet.

World Golf Championships Serie goes China

Und es droht bereits weiteres Ungemach. Der World Cup of Golf wird 2007 und 2008 in China im Mission Hills Resort (Olazabal Course) im Großraum Shenzhen/Hongkong ausgetragen. Danach wird bis 2018 jedes Jahr ein Einzelturnier der WGC Serie in China gespielt. Das Mission Hills Resort ist mit zehn Top Championship Plätzen das größte Golfresort der Welt, die Kurse sind von so bekannten Spielern wie Jack Nicklaus, Greg Norman, Annika Sorenstam, Ernie Els, Vijay Singh, Nick Faldo, Jose-Maria Olazabal, David Duval und David Leadbetter mit-designt worden. Details der WGC Einzelturniere in China sind noch nicht bekannt, es muß zuerst ein globaler Sponsor mit China-Fokus gesucht werden, der eine Menge Geld in die Hand nehmen wird müssen, um als WGC Titelsponsor auftreten zu können.

In absehbarer Zeit kein World Golf Championships Turnier mehr in Europa

Als Golf-interessierter Europäer stellt sich die Frage, ob die WGC - American Express Championship in The Grove bei London in der letzten Woche das letzte Event der WGC Serie in Europa für lange Zeit war. Es schaut ganz danach aus. So bleibt wahrscheinlich die jährlich stattfindende British Open und der Ryder Cup alle vier Jahre in Europa die einzige Möglichkeit in Zukunft, die US Top-Golfer live und hautnah auf europäischen Boden zu erleben. Der dreiwöchige Europa Aufenthalt von Tiger Woods heuer im September (HSBC World Matchplay Championship im Wentworth Club, Ryder Cup in Irland und WGC in The Grove bei London) bleibt die absolute Ausnahme.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt