Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Sandy Lyle bringt Autobiographie "To The Fairway Born"

Der Schotte bringt sich auch als Ryder Cup Captain 2010 in Spiel

06.11.2006  Seve Ballesteros, spanischer Ausnahmegolfer und Held vieler Ryder Cup Begegnungen, sagte vor einiger Zeit in The Belfry vor Golfjournalisten, daß von den "Berühmten Fünf" des Europäischen Golfs (Sandy Lyle, Severiano Ballesteros, Nick Faldo, Bernhard Langer, Ian Woosnam) Sandy Lyle zu seiner stärksten Zeit das beste Golf spielte.

Sandy Lyle: Zweifacher Major Champion mit mangelnder Selbstvermarktung

1985 gewinnt Sandy Lyle die British Open in Royal St. George's, 1987 die Players Championship in Sawgrass und 1998 das Masters in Augusta. Im Unterschied zu vergleichbar guten Golfern ist Sandy Lyle scheinbar weniger geschickt in seiner eigenen Vermarktung. Greg Norman beispielsweise - der Hai aus Australien - gewinnt wie Sandy Lyle auch zwei Major Turniere, ist aber ein Meister in der Selbst-Promotion.

Sandy Lyle jetzt mit Biographie
Sandy Lyle ist auch der letzte der oben genannten "berühmten Fünf", der noch nicht zu Ryder Cup Captain Ehren gekommen ist. Ballesteros, Langer und Woosnam waren bereits Captains und Faldo wird es 2008 beim Ryder Cup in Valhalla in den USA sein. Eine Berufung als Captain des europäischen Ryder Cup Teams 2010 in Wales würde Sandy Lyle endgültig einen Platz in der Golfgeschichte sichern. "Wenn ich die Gelegenheit bekomme, werde ich sie sicher annehmen", sagt Lyle. "Und wenn ich erhrlich bin: Aufgrund meiner Leistungen in der Vergangenheit würde ich mir das Amt des Ryder Cup Captains verdienen".

Nick Faldo hat Sandy Lyle in Kenia verpetzt

Apropos Nick Faldo: Die Beziehung zwischen dem sechsfachen englischen Major Champion und Sandy Lyle ist seit einem Vorfall bei einem Turnier in Kenia ziemlich gestört. Damals hat Sandy Lyle ziemlich blauäugig Nick Faldo davon erzählt, daß er den Oberteil seines Putter-Schlägerkopfs zugeklebt hat, damit ihn die Sonne nicht blendet. Faldo hat dies postwendend dem damaligen Rules Official George O'Grady (dem heutigen Executive Director der European Tour) erzählt, worauf Sandy Lyle wegen Veränderung der Charakteristik des Schlägers disqualifiziert wird. Sandy Lyle verliert über Nick Faldo aber kein schlechtes Wort in seiner Biographie "To The Fairway Born" (siehe Rubrik Golfbücher


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt