Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2006 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

US Sportjournalisten wählen Tiger Woods zum Sportler des Jahres

Tiger hätte Sieg auch seinem Freund Roger Federer gegönnt

27.12.2006  Tiger Woods wird von den US-Sportjournalisten zum vierten Mal zum Sportler des Jahres gewählt. Der Weltranglistenerste aus den USA setzt sich vor Football-Rekordmann LaDainian Tomlinson, Running Back von den San Diego Chargers, und dem Tennis-Weltranglistenersten Roger Federer aus der Schweiz durch.

In der von der amerikanischen Nachrichtenagentur AP durchgeführten Wahl siegt Golf-Superstar Tiger Woods mit 260 Punkten knapp vor Tomlinson (230), Federer erhielt 110 Punkte. Der 31-jährige Woods feierte 2006 elf Turniersiege (55% der Turniere, an denen er teilnahm). Nach dem Gewinn der British Open und der PGA Championship in diesem Jahr bringt es Tiger bereits auf zwölf Major-Sieg.

"Wenn man mehr als die Hälfte seiner Turnierstarts gewinnt, kann man wohl von einem guten Jahr sprechen", betonte Woods, dessen Vater Earl Woods Anfang Mai nach langer Krebskrankheit gestorben ist. Trotzdem hätte Tiger nach eigenen Worten den Sieg auch dem mit ihm befreundeten Federer gegönnt: "Was er im Tennis geleistet hat, ist weitaus größer als meine Leistung im Golf" Roger Federer hat 2006 in 92 Matches nur fünf verloren, er gewann drei Grand Slam Turniere und war in Paris im Finale. Tiger Woods war beim Sieg von Roger Federer bei den US Open in Flushing Meadows in der Box von Federer.

Mit seinem vierten Sieg stellte Woods den Rekord seines US-Landsmannes Lance Armstrong (Radsport, 2002 bis 2005) ein.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt