Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Allgemeines
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Das einzige Par-4 Hole-in-One auf der US PGA Tour

Die Umstände 2001 bei den FBR Open waren kurios

06.02.2007  Bei den FBR Open am TPC Scottsdale in Arizona "passierte" Andrew Magee auf Loch 17 das bisher einzige Hole-in-One auf einem Par-4 Loch, das jemals bei einem US PGA Turnier gespielt wurde.

Andrew Magee, ein Spieler mit einer durchschnittlichen Schlagweite, war vom Doppelbogey zwei Löcher vorher noch ziemlich angefressen, als er auf Loch 17 (Par-4, 332 Yards = 305 Meter) aufteet. Er denkt nicht daran, daß er die Gruppe davor, die sich noch am Grün befindet, erreichen könnte, zieht voll durch und schlägt den Ball ab.

Der Ball rollt weiter als gedacht - sogar soweit, daß er auf das Grün rollt, wo sich gerade Steve Pate, Gary Nicklaus und Tom Byrum aufhalten. Byrum spricht gerade seinen Ball für den Putt an, als der Ball von Magee gegen den Putter von Byrum springt, von dort abgelenkt wird wird und unter den staunenden Blicken von Pate und Nicklaus ins 3 Meter entfernete Loch rollt.

Hole-in-One und Par-4 Ass und Albatross

Hole-in-One, Ass, Albatross. Und immer noch das einzige Par-4 Hole-in-One auf der US PGA Tour. Und sicherlich eines der kuriosesten Asse, das jemals gespielt wurde.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt