Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Allgemeines
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

PGA Tour Player Arjun Atwal in tödlichen Verkehrsunfall involviert

Der 33-jährige Inder duelliert sich bei ein Straßenrennen in Orlando, Florida

16.03.2007 "Atwal wird zumindest wegen der Teilnahme am Straßenrennen zur Verantwortung gezogen. Wir werden sehen, ob dieser Unfall noch weitere Anschuldigungen mit sich zieht", bestätigt ein Mitarbeiter der Highway Control in Florida. Der 48-jährige John Noah Park war am Wochenende bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sein Auto prallte gegen einen Baum und zerschellte. Teile der Achse wurden auf einem Baum gefunden.

Teile der Achse wurden auf einem Baum gefunden

Augenzeugen berichten von einem privaten Autorennen zwischen Atwal und Park mit Geschwindigkeiten jenseits von 160 km/h. Der Unfall passierte in einem Vorort von Orlando, nicht weit von Disney Resort entfernt. Die beiden Autos kollidierten nicht. Park verlor in einer Kurve die Kontrolle über seinen Mercedes, der BMW von Arjun Atwal kam am Bankett zu stehen.

In einem Statement der Firma, die Atwal promotet, heißt es, dass Atwal den tragischen Unfall sehr bedauere. Atwal habe den anderen Lenker nicht gekannt. Wegen der laufenden Ermittlungen könne er kein Statement zum Unfall abgeben.

Ritika, die Frau von Arjun Atwal, gab über Telefon bekannt, dass ihr Mann in der besagten Nacht nicht zu Hause in Windermere (einem Vorort von Orlando) war. Sie wollte nicht über den Unfall sprechen.

PGA Tour Spieler Daniel Chopra (Schweden), der mit Arjun Atwal in Indien aufgewachsen ist, sagt: "Mir kommt die Geschichte mit dem Straßenrennen übertrieben vor. Ich habe zwar nicht direkt mit Arjun gesprochen, aber unsere Frauen haben nach dem Unfall miteinander gesprochen. Das war ein furchtbarer Unfall - ich hoffe, dass niemand denkt, dass Arjun den Unfall verursacht hat".

Arjun Atwal ist der erste indisch-stämmige Spieler, der ein Turnier der European Tour - die 2002 Caltex Singapore Masters - gewann. 2003 erspielte sich Atwal über die Qualifying School die Spielberechtigung für die US PGA Tour. Bei den BellSouth Classic 2005 am TPC at Sugarloaf in Duluth bei Atlanta war er einem Sieg sehr nahe, als er in ein 5-Mann Playoff kam. Atwal schied am ersten Extraloch aus, Phil Mickelson gewann das Turnier. Die letzte Saison beendete Atwal nur an 140.Stelle der Geldrangliste der US PGA Tour, weshalb er für die heurige Saison nicht bei allen Turnieren startberechtigt ist.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt