Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Vijay Singh gewinnt zum Saisonauftakt auf Hawaii

Der Fidji gewinnt vor Adam Scott und Trevor Immelman

 

Siegt zum Auftakt auf Maui: Vijay Singh
08.01.2007  Vijay Singh is back! Der 43-jährige aus Fidji gewinnt im elitären Feld der Vorjahrssieger die Mercedes Benz Championship am Plantation Course in Kapalua auf der Hawaii Insel Maui.

Vijay Singh siegt mit einem Gesamtscore von -14/278 (69,69,70,70) zwei Schläge vor dem Australier Adam Scott mit -12/280 (73+69+69+69) und fünf Schläge vor dem Südafrikaner Trevor Immelman -9/283 (71+68+72+72). Singh geht mit drei Schlägen Vorsprung auf Adam Scott, der vor zwei Monaten das Tourfinale der US PGA Tour in Alanta vor Vijay Singh gewann, in die Finalrunde. Nach zwei Löchern hat Vijay Singh den Vorsprung schon auf sechs Schläge verdoppelt, womit das Turnier praktisch schon entschieden ist.
Der Australier Stuart Appleby, der das Turnier die letzten drei Jahre gewonnen hatte, konnte während des Turniers nie ernsthaft um den Sieg mitspielen und wurde mit einem Rückstand von 10 Schlägen geteilter 13. Vijay Singh hatte in den letzten drei Jahren schon zwei mal den zweiten Platz belegt.

Vijay Singh ist der erste Führende der neuen FedEx Cup Punkteliste

Zweiter in Kapalua: Adam Scott
Vijay Sing kassiert für den Sieg USD 1,1 Mio – was ihn im Karrierepreisgeld über die USD 50 Mio Grenze bringt (!). Neben dem Preisgeld gewinnt Vijay auch noch ein Auto von Titelsponsor Mercedes – das er seinem Sohn schenken wird – und er bekommt auch noch 4.500 FedEx Punkt, womit Vijay Sing der erste Führende der ersten FedEx Cup Punkteliste ist. Der Sieg in Kapalua ist der 30. PGA Turniersieg für Vijay Singh und sein 18. Sieg, den er im Alter über 40 einführt – das ist neuer Tour-Rekord. Die letzten 35 Turnierstarts waren eine Durststrecke für Vijay, er gewann 2006 nur einmal, das Barclays im Westchester CC bei New York Ende August, was den ehemaligen Führenden der Weltrangliste bis auf Rang sieben zurückfallen ließ.

Zur Hölle mit den Kritikern

"Jeder, der sagt, dass man mit 43 zu alt für Golfen ist, soll zur Hölle fahren", sagt Vijay bei der Siegerehrung mit einem typisch hawaiianischen Blumenkranz um den Hals. Am Ende der letzten  Saison hatten sich leichte Schönheitsfehler in seinem Schwung eingeschlichen. Vijay – der ja als Arbeitstier unter den Tourspielern bekannt ist - nützte die Off-season ausgiebig, um sein Schwungproblem wieder auszumärzen – das dürfte ihm sehr gut gelungen sein.

 

Zum Nachlesen:

Vijay Singh wird in die World Golf Hall of Fame aufgenommen (31.10.2006)

Vijay Singh mit neuem Caddie (12.10.2006)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt