Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Anton Haig aus Südafrika gewinnt die Johnnie Walker Classic in Phuket

Der 20-jährige gewinnt im Stechen am ersten Extraloch

04.03.2007  Voriges Jahr wurde die Johnnie Walker Classic noch im westaustralischen Perth gespielt, es siegt der junge Amerikaner Kevin Stadler. Heuer findet die Johnnie Walker Classic wieder im wunderschönen Blue Canyon Country Club auf der Resort-Insel Phuket im Südwesten Thailands statt. Und wieder gibt es einen Überraschungssieg durch einen jungen Golfer. Der erst 20-jährige Johannesburger Anton Haig setzt sich im Stechen am ersten Extraloch mit einem Birdie gegen seinen Landsmann Richard Sterne und dem Engländer Oliver Wilson durch.   

Haig, Sterne und Wilson kommen mit einem Gesamtscore von -13/275 nach 72 Löchern ins Ziel, wobei sich Anton Haig mit einem Birdie gerade noch ins Stechen rettet. Und das, obwohl er seinen Abschlag am 18.Loch verzieht und der Ball hinter einer Baumreihe abseits des Fairways landet. Den folgenden Lob-Shot über die Bäume kann der spätere Sieger aber so nah an die Fahne legen, daß er das 72. Loch mit einem Birdie abschließt. Im Stechen am ersten Extraloch, Loch 18, gelingt Haig dann ein besserer Teeshot als zuvor. Seinen Annäherungsschlag legt er bis auf drei Meter an die Fahne, den Putt versenkt er souverän - da können seine beiden Konkurrenten nicht mithalten.

Anton Haig siegt im Stechen

Für Anton Haig ist es der erste Sieg auf der European Tour, er bringt ihm gleich ein Preisgeld von ca. EUR 310.000.- und die Tourkarte für diese Saison und zwei weitere Saisonen. Der Rookie Haig schreibt sich damit in die Siegerliste der Johnnie Walker Classic ein, die sich wie das Who-is-Who des Golfsports liest: Ernie Els, Retief Goosen, Nick Faldo und Tiger Woods - um nur vier zu nennen - waren bereits siegreich.
Der unterlegene Oliver Wilson, ein Walker Cup Gewinner, verlor schon einmal im Stechen - bei der Volvo China Open vor 15 Monaten gegen Paul Casey. Richard Sterne gewann bereits ein Turnier auf der European Tour: im Jahre 2004 die Open de Madrid.

"Es fühlt sich absolut gut an", sagt der Sieger Anton Haig. "Ich dachte nicht, dass das möglich war - bis ich in der zweiten Runde die 64 schoß. Da wußte ich, dass ich gewinnen kann". Retief Goosen und Ernie Els, die beiden Mehrfach-Major Sieger aus Südafrika, sind die beiden großen Vorbilder von Anton Haig: "Ernie Els und Retief Goosen sind meine Helden".

Hinter dem Trio landen die ganz großen Namen, die an dem Turnier teilgenommen haben: Vierter wird Retief Goosen (Südafrika) mit einem Gesamtscore von - 10, einen weiteren Schlag dahinter landet der kanadische Linkshänder und Ex-Masters Champion Mike Weir an fünfter Stelle und einen weiteren Schlag dahinter belegt Ernie Els (Südafrika) den geteilten sechsten Platz. Der Österreicher Markus Brier landet in der thailändischen Hitze mit 7 über Par nur am 73.Platz.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt