Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Vorbereitung auf die 107. U.S.Open

Tiger Woods spielt seine erste Runde in Oakmont überhaupt

24.04.2007  Kaum zu glauben - aber es gibt noch Meisterschaftsplätze in den USA, die selbst ein Tiger Woods noch nie bespielt hat. Heuer vom 13.-16. Juni finden am Oakmont Country Club in Oakmont, 10 km nordöstlich von Pittsburgh, Pennsylvania die 107. U.S.Open statt. Oakmont gilt als einer der schwierigsten Meisterschaftsplätze in den USA. Auch Seminole, Merion und Pine Valley hat Tiger Woods noch nie gespielt.

Ernie Els siegt bei den U.S.Open 1994 in Oakmont

1994 machte die U.S. Open das letzte Mal Station am Oakmont Country Club - damals siegte Ernie Els (Südafrika). Tiger Woods hat sich 1995 das erste Mal als Amateur für die U.S.Open qualifiziert.

Woods spielte am Wochenende in Oakmont am Vormittag zuerst die Back-Nine mit seinem Schwung-Trainer Hank Haney und mit Mitgliedern des Oakmont Country Clubs. Nach dem Mittagessen ging es dann mit den Front-Nine weiter.

Verwendet Tiger Woods erstmals den quadratischen Driver ?

Spielt seine erste Runde in Oakmont: Tiger Woods
"Der offene Platz erinnert mich an Shinnecock Hills", sagt Tiger Woods. Seit den letzten U.S.Open wurden vom Club 8.000 Bäume umgepflanzt, um das ursprüngliche Terrain wieder herzustellen.

"Von allen Meisterschaftsplätzen, die ich bisher gespielt habe, war Winged Foot der schwierigste", sagte Tiger Woods Ende letzten Jahres. Daran wurde Tiger nach seiner Trainingsrunde in Oakmont erinnert und er sagte "Oakmont ist nicht vergleichbar - der Platz hier ist wesentlich schwieriger als Winged Foot und auch schwieriger als der Augusta National". Und das, obwohl das Stimpmeter erst 10,5 anzeigte - während der U.S.Open werden die Greens mit 13 am Stimpmeter wesentlich schneller sein. "Die Grüns sind alle schief hier - wenn man die richtige Stelle verpasst, dann ist es unmöglich, den Ball zu halten".

Tiger Woods, der letztes Jahr bei den U.S. Open in Winged Foot das erste Mal in seiner Karriere den Cut bei einem Major Turnier verpasst hatte, probierte während der Trainingsrunde den neuen quadratischen Driver Nike Sumo. Ob er ihn während der U.S.Open verwenden wird bleibt abzuwarten. "Ich weiß, was mein alter Driver kann - in Augusta war ich damit zufrieden. Es hängt davon ab, ob ich den neuen Driver bei der Wachovia Championship in Quail Hollow übernächste Woche einsetze". Während einer Nike Pressekonferenz letztes Jahr sagte Tiger, dass er mit dem neuen Sumo Driver weiter schlage, aber die genauen "launch conditions" noch nicht erprobt hätte. Während der Trainingsrunde in Oakmont hat Tiger nur drei Fairways nicht getroffen.

Das Par 3 von Loch 8 (ca. 250 m) hat er mit dem Holz-3 vom Abschlag Mitte Grün gespielt. "Es ist ein nettes, direkt anspielbares Par 4", schmunzelte Tiger über das außergewöhnlich lange Par 3.

Golf Clinic mit Tiger Woods

Am Tag danach gab es eine Riesen-Überraschung für die Gewinner einer vom USGA Corporate Partner American Express gesponsorten Golf Clinic in Oakmont. Ohne dass die glücklichen Gewinner es vorher wussten, kam plötzlich Tiger Woods in den Raum und begann mit ihnen zu plaudern. Danach ging's auf die Runde, Tiger gab Tipps & Tricks zum Besten. Am berühmten Church Pew Bunker zwischen den Löchern 3 und 4 wurden natürlich jede Menge Erinnerungsfotos gemacht.



Homepage Oakmont Country Club


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt