Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Tiger Woods gewinnt die Wachovia Championship

Woods siegt mit heißem Putter am Quail Hallow GC

07.05.2007 Wieder einmal ist der Flightpartner von Tiger Woods im Schlussflight am Finaltag weggebrochen, diesmal hat es der Südafrikaner Rory Sabbatini erwischt. Sabbatini ist der Führende nach der dritten Runde bei der Wachovia Championship im Quail Hallow GC in Charlotte, North Carolina. Aber Tiger Woods lässt sich die Chance nicht nehmen und zeigt in dem Weltklassefeld - 27 der Top-30 der Weltrangliste sind am Start - erneut, wer der beste Golfer der Welt ist.

Heißer Putter

Wachovia Champ: Tiger Woods
Zwar spielt Tiger bei weitem nicht sein bestes Golf, vor allem seine Teeshots streuen wieder einmal ziemlich stark - dafür ist sein Putter diesmal heiß. Am Par 5 von Loch 7 verzieht Tiger einen Abschlag rechts, der Ball bleibt auf einem Anhang nur wenige Zentimeter vor einem Bach liegen. Tiger schafft es, trotz Rough und trotz extremer Schräglage den Ball mit dem zweiten Schlag auf das Grün zu spielen. Dort versenkt er dann - auch für ihn überraschend - den ca. 20 m langen Eagle-Putt, der über mehrere Plateaus des Grün gespielt werden muss. Von dem Zeitpunkt an liegt Tiger in Führung und gibt diese bis zum Schluss nicht mehr ab.

"Mein Plan war, vor Loch 16 in Führung zu liegen, weil die letzten drei Löcher kaum jemand unter Par spielen würde", sagt Tiger nach seinem 57. US PGA Turniersieg. Und dieser Plan ging auf, wobei sich Tiger sogar Bogeys in seiner Finalrunde leistet, auf die seine Kontrahenten aber keine Antwort haben. 

Scheitert an Tiger Woods: Rory Sabbatini (Südafrika)
Tiger Woods (USA) siegt mit einem Gesamtscore von -13/275 (70+68+68+69) zwei Schläge vor seinem Landsmann Steve Stricker mit -11/277 (72+70+66+69). Zwei weitere Schläge dahinter landen Rory Sabbatini (Südafrika) und Phil Mickelson (USA) auf dem geteilten dritten Platz. Die beiden Amerikaner Stewart Cink und Athony Kim teilen sich den fünften Platz. Geteilte Siebente werden unter anderen Arron Oberholser (USA) und Vijay Singh (Fidji).

Für Woods ist das heuer der dritte Sieg auf der US PGA Tour in sechs Starts. Die USD 1,1 Mio Preisgeld des insgesamt mit USD 6,2 Mio dotierten Turniers bringen Woods an die Spitze der Moneylist und der FedEx Cup Punkteliste.

Schwere Niederlage der Europäer

Eine schwere Niederlage mussten die europäischen Pros einstecken. Schaute es anfangs noch ganz gut aus (Der Ire Padraig Harrington führte sogar nach der ersten Runde), so war am Ende der Deutsche Altmeister Bernhard Langer am geteilten zehnten Platz bester Europäer.

Kommende Woche steht das "Fünfte Major", die Players Championship am TPC Sawgrass in Ponte Vedra, Florida auf dem Programm der US PGA Tour.


Jim Furyk gewinnt die Wachovia Championship Im Stechen gegen Trevor Immelman (08.05.2006)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt