Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Presidents Cup: Gary Player und Jack Nicklaus gaben die Captains Picks bekannt

Mike Weir und Nick O'Hern spielen für das International Team, während das US Team mit Lucas Glover und Hunter Mahan komplettiert wird

Wild Card: Mike Weir (Kanada)
14.08.2007 Der Presidents Cup wird vom 27.-30.September im Royal Montreal Golf Club in Kanada ausgetragen. Es ist dies das erste Mal, dass der Presidents Cup ausserhalb der USA stattfindet. Der Presidents Cup ist das Pendant zum Ryder Cup, das Team USA spielt im Unterschied zum Ryder Cup gegen eine Internationales Team (Rest der Welt ohne Europa).

Die beiden Captains Jack Nicklaus (USA) und Gary Player (International) gaben gestern nach der PGA Championship in Tulsa, Oklahoma ihre Wild Cards bekannt - das sind jeweils jene zwei Spieler, die neben den zehn fix qualifizierten Spielern die Teams ergänzen.

Gary Player entscheidet sich für Mike Weir und Nick O'Hern

Wild Card: Nick O'Hern (Australien)
Der Südafrikaner Gary Player entschied sich für den 2003-Masters Sieger Mike Weir, wohl auch, weil in seiner kanadischen Heimat gespielt wird. Der letzte Sieg von Linkshänder Weir liegt schon drei Jahre zurück (2004 Nissan Open), auch gesundheitliche Probleme machen ihn zu schaffen. Weir hat bereits dreimal im Presidents Cup mitgespielt. "Mike ist ein großartiger Teamspieler, und er ist ein Held in Kanada", begründet Captain Player seine Wahl. Der australische Linkshänder Nick O'Hern ist der zweite Pick von Captain Gary Player. Nick O'Hern hat heuer Tiger Woods beim Accenture Matchplay in Arizona im direkten Duell bereits das zweite Mal geschlagen. Nicht berücksichtigt wurden der argentinische Jungstar Andres Romero, der bei den British Open in Carnoustie Rang drei belegte und eine Woche später sein erstes European Tour Event auf Gut Kaden bei Hamburg gewann und der für Kanada spielende und in Trinidad & Tobago aufgewachsene Stephen Ames, der bei der PGA Championship als Zweiter hinter Tiger Woods in die Finalrunde gegangen war, dann aber eine schlechte Runde spielte und weit zurückfiel.

Jack Nicklaus setzt auf Lucas Glover und Hunter Mahan

Der US Captain Jack Nicklaus wählte die beiden Jungen US-Amerikaner Lucas Glover und Hunter Mahan in sein Team, beide halten bei je einem US PGA Tour Sieg. Hunter Mahan hat zudem eine Top-10 Platzierung in Carnoustei aufzuweisen.

Vor zwei Jahren gewann das Team USA den Preisdents Cup mit 18½-15½. Chris DiMarco lochte damals den entscheidenden Putt im Match gegen Stuart Appleby am letzten Loch des letzten Single-Matches. Der Presidents Cup wird seit 1994 alle zwei Jahre  - jeweils  in den Jahren in denen kein Ryder Cup stattfindet - ausgetragen. Vier der bisher sechs Presidents Cups fanden im Robert Trend Jones Golf Club in Gainsville, Virginia (USA) statt, einmal wurde in Royal Melbourne (Australien) gespielt und einmal in Fancourt (Südafrika). 2003 in Fancourt kam es zu einem Unentschieden, alle anderen Begegnungen gewann das Team USA.

Homepage Presidents Cup

Die kompletten Teams für den Presidents Cup lauten somit:

United States
Tiger Woods
Jim Furyk
Phil Mickelson
Zach Johnson
Charles Howell III
Scott Verplank
David Toms
Steve Stricker
Stewart Cink
Woody Austin
Lucas Glover, (11)
Hunter Mahan, (14)


International
Ernie Els, South Africa
Adam Scott, Australia
Vijay Singh, Fiji
Geoff Ogilvy, Australia
Choi Kyung-Ju, Korea
Rory Sabbatini, South Africa
Retief Goosen, South Africa
Trevor Immelman, South Africa
Angel Cabrera, Argentina
Stuart Appleby, Australia
Nick O'Hern, (11), Australia
Mike Weir, (20), Canada


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt