Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Phil Mickelson siegt bei der Deutsche Bank Championship in Bosten

Tiger Woods muss sich im direkten Duell geschlagen geben

Sieger Phil Mickelson mit seinem Trainer Butch Harmon
04.09.2007  Phil Mickelson und Tiger Woods (beide USA) sind seit Jahren Konkurrenten, die sich nicht wirklich ausstehen können. Mickelson ist neben Woods einer der erfolgreichsten Golfer der Gegenwart und "Lefty", wie der Linkshänder Mickelson auch genannt wird, hat Butch Harmon als Trainer - Harmon war früher Trainer von Tiger Woods.

Beim zweiten Playoff Turnier der FedExCup Serie, der Deutschen Bank Championship am TPC Boston in Norton, Massachusetts kommt es in der Finalrunde aufgrund der Ergebnisse nach dem dritten Tag zum direkten Duell zwischen Tiger Woods und Phil Mickelson. Sie liegen nach Runde drei mit zwei (Mickelson) bzw. drei (Woods) Schlägen Rückstand auf Platz drei und vier und spielen gemeinsam im vorletzten Flight. In Führung liegen die beiden US-Amerikanern Brett Wetterich und Arron Oberholser.

Mickelson mit einer Traum-Runde

Phil Mickelson legt einen Traumstart hin, vor allem seine Putts gelingen fast alle. Mickelson zieht davon und braucht in der Finalrunde nur 23 Putts (Woods: 32 Putts). Trotz eines Doppelbogeys an der 12 wird der Abstand zwischen den beiden Erz-Rivalen nie kleiner als zwei Punkte.

Dritter Saisonsieg für Phil Mickelson

Phil Mickelson siegt schließlich mit einem Gesamtscore von -16/268 (70+64+68+66) vor Tiger Woods, Brett Wetterich und Arron Oberholser, die sich mit zwei Schlägen Rückstand den zweiten Platz teilen. Dahinter platziert sich der Australier Aaron Baddeley auf Rang fünf, Platz sechs teilen sich Geoff Ogilvy (Australien) und Rory Sabbatini (Südafrika). Achter wird wieder ein Australier - Robert Allenby. Platz neun teilen sich unter anderen der Sieger der Vorwoche Steve Stricker, Sean O'Hair (beide USA) und Camilo Villegas (Kolumbien).

Das Turnier ist mit 7 Mio Dollar dotiert, Mickelson kassiert für seinen Sieg 1,26 Mio Dollar, er übernimmt die Führung im FedExCup Ranking und  verbessert sich auf Platz zwei der Weltrangliste (hinter Tiger Woods). Es ist der 32. Sieg für Phil Mickelson auf der US PGA Tour, der erste nach seinem Sieg im Frühjahr bei der Players Championship am TPC Sawgrass. Danach verletzte sich Mickelson am Handgelenk - diese Verletzung zog sich dann über den ganzen Sommer.

Tiger's Putt Schwäche

"Das war frustrierend", sagt Tiger Woods, die Nummer eins der Weltrangliste, nach dem Turnier: "Schon die ganze Woche lief es nicht rund. An einigen Löchern habe ich sogar drei Putts gebraucht".


Homepage TPC of Boston

Phil Mickelson gewinnt das Players Championship in Sawgrass (14.05.2007)

Butch Harmon ist der neue Trainer von Phil Mickelson (27.04.2007)

Phil Mickelson gewinnt das AT&T National ProAm in Bebble Beach (12.02.2007)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt