Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2007 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Nick Dougherty gewinnt die Dunhill Links Championship in St.Andrews

Zweiter wird Justin Rose vor dem nordirischen Talent Rory McIlroy

Justin Rose (links) und Sieger Nick Dougherty
07.10.2007  Nick Dougherty belegte in dieser Saison schon zwei Mal den zweiten Platz (in Singapur und in Italien) -  beide Male ging er als Führender in die Finalrunde. Diesmal hat es geklappt. Beim Finale der Alfred Dunhill Links Championship am Old Course in St.Andrews hat der 25-Jährige seine Führung nach der dritten Runde ins Clubhaus bringen können.

Die Dunhill Links Championship wird im Pro-Am Format auf drei verschiedenen Plätzen gespielt: in St.Andrews auf dem Old Course, in Carnoustie auf dem Championship Course (ca. eine dreiviertel Austostunde nördlich von St.Andrews, wo heuer auch die British Open stattgefunden haben) und in Kingsbarns (ein relativ neuer Links Course ca. 15 km südlich von St.Andrews). Alle Spieler spielen an den ersten drei Spieltagen jeweils alle drei Plätze. Das Finale wird dann am Sonntag am berühmten Old Course in St.Andrews ausgetragen.

Der Old Course in St.Andrews
Das Wetter an der schottischen Ostküste ist diesmal hervorragend, was dazu führt, das die Scores so tief wie selten auf diesen Linkskursen sind. Nick Dougherty siegt mit einem Gesamtscore von -18/270 zwei Schläge vor seinem Landsmann Justin Rose. Dritter wird der erst 18-jährige Nordire Rory McIlroy mit einem weiteren Schlag Rückstand. Ebenfalls im Spitzenfeld landen der Schotte Paul Lawrie (British Open Sieger 1999 in Carnoustie), Trevor Immelman (Südafrika) und Ernie Els (Südafrika). Els war Mitte der letzten Runde bis auf einen Schlag an Dougherty herangekommen, ehe er einen Put zu knapp an einem Bunker vorbeischiebt und der Ball in den Bunker rollt. Nach den Triple-Bogey ist der Traum von Ernie's erstem Sieg bei der Dunhill Links Championship ausgeträumt (Els war schon zwei Mal Zweiter und wollte heuer unbedingt gewinnen). Weiters unter den Top-10: Soren Hansen (Dänemark), Padraig Harrington (British Open Sieger in Carnoustie heuer im Sommer) und Paul Casey (England).

Für Nick Dougherty ist es der zweite Sieg nach Singapur 2005, er kassiert ein Preisgeld

Das Clubhouse in Kingsbarns
von 562.000 Euro. "Ich bin sehr froh, dass ich gewonnen habe - aber besonders stolz bin ich auf die Art und Weise, wie der Sieg zustande kam. Ich bin mit zwei Bogeys in die Finalrunde gestartet und dachte schon, dass es wieder nicht mit einem Sieg klappen wird. Aber dann kamen die Birdies und natürlich haben mir meine Verfolger auch ein bisschen geholfen, weil sie Fehler machten".

Order of Merit: Justin Rose fordert Padraig Harrington

Der Zweitplatzierte Justin Rose sagt: "Ich freue mich über mein Spiel aber besonders freue ich mich über den Sieg von Nick" Rose liegt in der Order of Merit an zweiter Stelle hinter Titelverteidiger Padraig Harrington und wird sich in den kommenden Wochen voll der European Tour widmen (Rose spielt sonst sehr viel auf der US PGA Tour). Möglicherweise kommt es wieder - wie bereits im Vorjahr - erst beim Saisonabschluss, dem Volvo Master in Valderrama, zur Entscheidung über den Sieg bei der Order of Merit.


Padraig Harrington gewinnt die Dunhill Links Championship (08.10.2006)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2020

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt