Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2011 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Luke Donald gewinnt die BMW PGA Championship in Wentworth und ist die neue Nummer 1 der Welt

Luke Donald siegt im Stechen gegen Landsmann Lee Westwood


Luke Donald (Eng) siegt in Wentworth und ist die neue Nummer 1 der Weltrangliste
29.05.2011  Am Finaltag der BMW PGA Championship (Dotierung: 4,5 Millionen Euro) im noblen Wentworth Club bei London kommt es zum großen Duell zwischen Lee Westwood und Luke Donald. Es geht nicht nur um den Sieg bei der BMW PGA Championship, eines der wichtigsten Turniere auf der European Tour, sondern es geht auch um die Nummer 1 Position der Weltrangliste. Die Ausgangssituation im World Golf Ranking ist vor dem Turnier im Wentworth Club so, dass Luke Donald mit einer besseren Platzierung als sein Landsmann an Westwood vorbeiziehen würde.
Das Feld in Wentworth ist top. Alle vier regierenden Major Champions (Charl Schwartzel, Martin Kaymer, Graeme McDowell und Louis Oosthuizen) sind am Start, sieben der Top-Neun der Weltrangliste sind dabei und alle europäischen Ryder Cupper mit Ausnahme des verletzten Padraig Harrington.

Top-Teilnehmerfeld in Wentworth

Lee Westwood startet bei drei unter Par mit zwei Schlägen Rückstand auf Luke Donald und den erst 18-jährigen Italiener Matteo Manassero in die Finalrund. Nach einem gemächlichen Beginn startet der Weltranglisten-Erste so richtig durch und übernimmt nach neun gespielten Bahnen bereits die Führung. Jungstar Matteo Manassero fällt im Verlauf der Runde immer weiter zurück, der Teenager kann nicht in das Titelrennen eingreifen, es kommt zu einem Zweikampf der beiden Führenden im World Ranking - nach den regulären 72 Löchern liegen beide gleichauf, es kommt zu einem Stechen.

Luke Donald siegt im Stechen

Das erste Extraloch ist die 18. Luke Donald bringt seinen dritten Schlag mit enorm viel Spin
Verliert im Stechen: Lee Westwood (Eng)
auf knapp zwei Meter ans Loch, die Zuschauer applaudieren mit tosendem Applaus. Lee Westwood ist nun unter Druck, spielt seinen Ball ebenfalls mit viel Spin ans Loch. Doch ohne Erfolg, der Ball rollt mit zu viel Spin zurück ins Wasserhindernis vor dem Grün. Luke Donald steht damit als Sieger fest.

Luke Donald sichert sich mit dem Sieg ein Preisgeld von 750.000 Euro und übernimmt in der Weltrangliste erstmals die Führung vor Lee Westwood, der für Rang zwei immerhin mit 500.000 Euro getröstet wird. "Das ist das, wovon ich immer geträumt habe, dafür habe ich all' die Jahre so viel gearbeitet", erklärt der überglückliche Luke Donald seine Gefühle bei der Siegerehrung in Wentworth. Luke Donald, der im Herbst zum zweiten Mal Vater wird, gewann heuer bereits die Accenture Match Play Championship in der Wüste von Arizona, insgesamt ist es für ihn bereits das neunte Top-Ten Finish in einer Serie!

Über 93.000 Zuschauer kommen im Verlaufe der vier Turniertage nach Wentworth - ein Rekordergebnis.

Martin Wiegele (Österreich) beendet das Turnier auf dem hervorragenden geteilten 31. Rang, unter anderen teilt er sich den Platz mit dem aktuellen PGA-Champions Martin Kaymer (Deutschland) und dem PGA Champion 2009 Y.E. Yang (Südkorea).


Wentworth Club (Homepage)

Simon Khan gewinnt überraschend die BMW PGA Championship (23.05.2010)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt