Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2011 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

K.J. Choi gewinnt die Players 2011 im Stechen auf dem Inselgrün der 17 gegen David Toms

Der Sieg beim "fünften Major" am TPC Sawgrass in Ponte Vedra Beach in Florida, USA ist der bisher größter Erfolg für den 40-jährigen Südkoreaner


Players Champion 2011: K.J.Choi (Südkorea)
16.05.2011  Der 40-jährige Südkoreaner K.J.Choi ist am frühen Sonntagmorgen noch im Windschatten der Spitzenreiter David Toms (USA) und Graeme McDowell (Nordirland) unterwegs - still und zurückhaltend, wie es seine Art ist. Dann verabschiedet sich Graeme McDowell schon sehr früh vom Titelkampf - insgesamt vier Mal (!) landet sein Ball im Laufe der Finalrunde im Wasser, die 79er Runde spült den US Open Sieger 2010 weit zurück am Leaderboard. Langsam wandert K.J. Choi im Laufe der Finalrunde Richtung Spitze, am Inselgrün von Loch 17 setzt er sich mit einem starken Birdie erstmalig alleine an die Spitze des Leaderboards. Vor dem letzten Loch liegt K.J.Choi mit einem Schlag Vorsprung auf David Toms in Führung. Dann locht aber David Toms am letzten Loch einen langen Putt aus knapp sechs Metern zum Birdie - und K.J. Choi ist seine alleinige Führung wieder los - es gibt ein Stechen.

Stechen auf Loch 17 mit Inselgrün
Im Stechen geschlagen: David Toms (USA)

Eines der berühmtesten Löcher der Welt - das Inselgrün von Loch 17 am Stadium-Course des TPC Sawgrass -  ist damit Schauplatz für das Finale des bestdotierten Golfturniers der Welt, die Players Championship ist mit 9,5 Millionen US Dollar dotiert, allein 1,71 Millionen US Dollar davon gibt's für den Sieger. K.J. Choi und David Toms bringen ihre Bälle aufs Inselgrün, alles sieht nach einer Verlängerung des Stechens aus. Auch K.J.Choi ist in Gedanken schon am nächsten Loch. Dann aber schiebt David Toms, 44, seinen Par-Putt aus gut einem Meter überraschend daneben. K.J.Choi locht seinen Par-Putt und ist damit Players Champion 2011. Er ballt die Faust, zieht die Kappe vom Kopf, kämpft mit den Emotionen.
Seit 2006 ist David Toms ohne Sieg auf der US Tour, ergewann 2001 die PGA Championship am Atlanta Athletic Club in Georgia vor Phil Mickelson.

Größter Erfolg für K.J.Choi

Für K.J. Choi ist es der achte Titel auf der US PGA Tour, seit er 1999 über Qualifying School in die Tour aufstieg. Dieser Sieg ist der größte in seine bisherige Karriere. "Als ich in die USA kam, hätte ich diesen Kurs nicht unter Par spielen können. In Südkorea haben wir keine Drivingranges im Freien. Also habe ich immer ohne Wind trainiert. Als ich dann nach Florida kam, war ich täglich hier in Sawgrass", erklärte K.J. Choi nach seinem Sieg.

Auf Loch 13 hatte er noch zwei Schläge Rückstand auf David Toms. Nein, in diesem Moment habe er nicht an den Sieg geglaubt. "Ich bin ins Turnier gegangen mit dem Ziel einen Top 15 Platz zu erreichen. An jedem Tag habe ich dieses Ziel ein wenig nach oben korrigiert", lacht K.J.Choi. Der Südkoreaner ist der erste Asiate, der die Players Championship gewinnt, zudem ist er der siebente internationale Sieger in den vergangenen zehn Jahren.

Weltrangliste: Donald zieht an Kaymer vorbei

Hinter K.J.Choi und David Toms belegt Paul Goydos (USA) den dritten Platz. Goydos ist kein Unbekannter in Sawegrass, er verlor im Jahr 2008 im Stechen gegen Sergio Garcia als er seinen Ball auf Loch 17 ins Wasser schlägt. Luke Donald (Eng) und Nick Watney (USA) teilen sich Platz vier. Luke Donald zieht mit diesem Ergebnis an Martin Kaymer (Deutschland) vorbei auf Position zwei in der Weltrangliste. Martin Kaymer kommt im Verlaufe des Turniers nie wirklich an die Spitze des Leaderboards heran und belegt den geteilten 19.Platz. Tiger Woods (USA) musste übrigens verletzungsbedingt am ersten Tag nach 9 Loch aufgeben,

Sergio Garcia glänzt

Herausragend ist der Final-Auftritt von Sergio Garcia (Spanien). Der Spanier, Players Champion 2008, hatte in den vergangenen Jahren eine Formkrise, hatte eine Auszeit genommen. Nun darf er sich über den bisherigen Höhepunkt seines Comebacks freuen. Mit einer beeindruckenden 65er Runde (die beste Runde des Tages) verbessert er sich um 39 Plätze auf Rang 12. Damit war er dennoch nicht bester Spanier: Alvaro Quiros beendete die Players auf Rang 6.


Homepage TPC Sawgrass

Tim Clark gewinnt die Players Championship in Sawgrass (10.05.2010)

Henrik Stenson gewinnt die Players Championship in Sawgrass (11.05.2009)

Sergio Garcia gewinnt die Players Championship (12.05.2008)

Phil Mickelson gewinnt die Players Championship (14.05.2007)



Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt