Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2012 »Golfurlaub
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Engstligenalp bei Adelboden im Berner Oberland in der Schweiz

Erleben Sie ein Golfvergnügen der anderen Art auf dem höchstgelegenen 18-Loch Pop-Up Golfplatz Europas

07.04.2012  Die Engstliegenalp gehört im Sommer den Kühen. Erst bei Vegetationsstop treten sie ca. Anfang September ihren Weg ins Tal an. Dadurch ist der Rasen bis auf eine äusserst kurze Höhe ‘abgegrast’, die Nachbehandlung für den Golfsport fällt auf ein Minimum zurück. Die kühne Idee, einen temporären Golfplatz zu eröffnen, hatten gleich einige  Einheimische gemeinsam. Und zum Schutz der Alpenflora sind die 18 Loch teilweise aus Kunstrasen und nur bis 10. Oktober 2010 geöffnet. Wer es in den 30 Tagen nicht schafft: In einem Jahr kann man erst wieder auf Europas 1. Pop-up-Golfplatz ‘Golf Mountain’ abschlagen.

Im Sommer gehört der Golfplatz den Kühen

Hier ist alles anders: die Uhren ticken langsamer, Prioritäten werden anders gesetzt und auch das Golfspiel läuft hier nach eigenen Regeln. Herausfordernde Höhendifferenzen, Bäche, Steinsektoren, schnell wechselnde Winde und Wetterverhältnisse - der Schwierigkeitsgrad ist hoch, Lochlängen unterscheiden sich je nach Terrain und Distanz zwischen Par 3 und Par 5.
Der Fairway wird auf der Engstligenalp zum „Wildway“, das Green ist Natur pur. Die Andersartigkeit kommt auch beim Spiel selbst zum Ausdruck. So kann das „NaturGreen“ zwar direkt angespielt werden, geputtet wird aber auf einem „Matgreen“. Die Position des Balls auf dem Putting-Green wird aufgrund der Lage des Balls auf dem „NaturGreen“ bestimmt. Für das Spiel gelten die Regeln des Wintergolfs, es wird aufgeteed.

Der höchstgelegene Pop-Up Golfplatz Europas in 2.000m Seehöhe

Wer glaubt, Golf in all seinen Facetten zu kennen, dem sei eine Teilnahme am Engstligenalp GolfMountain wärmstens empfohlen.
Fernab von perfekt geschnittenen Greens, von Caddies und von schicken Clubhäusern findet man hier auf 2.000 m Höhe ein Golfvergnügen der anderen Art. Mitten im Berner Oberland, in einer wild-romantischen Umgebung liegt die im Sommer von der Alpwirtschaft genutzte Engstligenalp. Nachdem die über 500 Tiere Ende August wieder ins Tal gebracht werden, bekommt die Alp ein anderes Gesicht: Vom 10. September bis 10. Oktober wird sie golf- und naturbegeisterte Gäste empfangen. 
Das Bild vom herkömmlichen 18-Loch-Golf-Platz muss redigiert werden - hier ist alles anders: die Uhren ticken langsamer, Prioritäten werden anders gesetzt und auch das Golfspiel läuft hier nach eigenen Regeln. Herausfordernde Höhendifferenzen, Bäche, Steinsektoren, schnell wechselnde Winde und Wetterverhältnisse - die Schwierigkeitsstufe ist hoch und liegt in der Golfsprache ausgedrückt bei Par 3 bis Par 5. Der Fairway wird auf der Engstligenalp zur „Wildway“, das Green ist Natur pur. Die Andersartigkeit kommt auch beim Spiel selbst zum Ausdruck. So kann das „NaturGreen“ zwar direkt angespielt werden, geputtet wird aber auf einem „Matgreen“. Die Position des Balls auf dem Putting-Green wird aufgrund der Lage des Balls auf dem „NaturGreen“ bestimmt. Für das Spiel gelten die Regeln des Wintergolfs, es wird aufgeteed. Wasser, Grasnarben, Felspartien fordern selbst Spieler mit hohem handicap, das Versetzen des Balls ist daher bis Stocklänge erlaubt.
Die Engstligenalp gehört zu den faszinierenden Kulturlandschaften von grosser nationaler Bedeutung. Entsprechend wird die Beziehung zur geschützten Natur- und Kulturlandschaft gelebt und für Golfer erlebbar gemacht. Die Architektur des „18-Loch-Popup-Golfplatzes“ erhält diese Umgebung vollständig, geht auf sie ein und nimmt auf sie Rücksicht. Feste Bauten gibt es keine – zumindest keine neuen! Das Clubhaus, ganz im „Engstligenstyle“ gehalten, ist eine traditionelle, romantische Sennhütte, in der die Geschichte des Käsens allgegenwärtig ist. So wird sie zum Rückzugsort, wo am offenen Feuer das Raclette vom Käse der Älplerfamilie genossen werden kann.
Und wenn sich das Antlitz der Engstligenalp im Oktober wieder zurück verwandelt, dann wird eines bei jedem Golfspielenden zurückbleiben: die Erinnerung an ein wunderbares und interessantes Golf-Erlebnis an einem faszinierenden Ort gepaart mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. 

Das nahegelegene Designhotel The Cambrian als Mit-Initiator des 1. Pop-up-Golfplatzes liegt im noch sehr ursprünglichen Schweizer Bergdorf Adelboden und hat für Golfer ein extra Package aufgelegt: Zwei Übernachtungen inklusive täglichem Frühstücksbüffet und einem Vier-Gang-Menü sowie zwei Greenfees, Bergbahntickets für zwei Tage, eine Golfmassage und ein kleines Golfpräsent ab ca. 512 € p.P. www.thecambrianadelboden.com

www.golfmountain.ch

Tel.         +41 (0)33 673 32 70
Mobile  +41 (0)79 934 03 04
E-Mail    kontakt(at)golfmountain.ch


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2021 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt