Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2012 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Justin Rose sichert sich in einem dramatischen Finale den Sieg bei der WGC - Cadillac Championship

Bubba Watson hat das Nachsehen, Tiger Woods fällt mit einer Achillesverletzung aus


Sieger Justin Rose (England)
12.03.2012  Bubba Watson (USA) ging mit drei Schlägen Vorsprung in die Finalrunde der zur World Golf Championships Serie zählenden Cadillac Championship am Blue Monster Course in Doral, Miami (Florida), nach fünf Löchern war er plötzlich nur noch Dritter. Wenn er nicht ein paar lange Putts gelocht hätte, wäre alles noch schlimmer geworden. Bubba Watson drohte, auseinander zu brechen. Nach zwölf Löchern lag er wieder gleichauf mit dem Engländer Justin Rose. Auch Rory McIlroy (Nordirland) war plötzlich vorne dabei, dazu Keegan Bradley (USA). Es war "angerichtet" für ein dramatisches Finale auf dem TPC Blue Monster.

Spannendes Finale am TPC Blue Monster in Doral

Dann strauchelten Rory McIlroy und Keegan Bradley, Bubba Watson spielte das Bogey an der 13 und Justin Rose lochte nahezu gleichzeitig zum Birdie an der 14. Der Zwei-Schlag-Vorsprung hatte bis zur 18 Bestand. Dort lochte Rose zu Bogey (-16) - nur noch ein Schlag Vorsprung. Watson lag wenige Augenblicke später nach seinem Abschlag rechts im Rough, hatte 191 Yards in den Wind bis zum Grün. Ein Setting, wie geschaffen für den Gefühlsgolfer. Watson gelang der Schlag der Woche, in einer Rechts-Links-Kurve brachte er den Ball drei Meter vor die Fahne dieser ominösen 18.Loches, dem schwierigsten Schlussloch der PGA Tour.
Watson war wieder da, trotz Instinkt-Schwung, vielleicht gerade deswegen. Den Zuschauern in Florida war das egal. Sie flippten aus. Und waren schlagartig stumm, als Watson den Putt zum benötigten Birdie vorbeischob. Rose nahm die Gratulationen für seinen ersten WGC-Sieg auf der Driving Range in Empfang, wo er sich schon auf das Stechen vorbereitete. Watson bleibt nur der zweite Platz nach einer 74 Runde bei 15 unter Par.

Für den 31-jährigen Justin Rose ist es der erste WGC-Sieg, der größte Titel seiner Karriere, die bereits vier Sieger auf der European Tour und drei Siege auf der US PGA Tour beinhaltete. 1,4 Millionen US-Dollar Preisgeld ist der Titel zudem wert. "Endlich kann ich wieder einen Pokal zur Familie nach Hause bringen. Das kann man als Golfer in 90 Prozent der Fälle nicht", sagt der sympathische Justin Rose.

Wiederum eine Spitzenplatzierung sicherte sich Rory McIlroy, der bei 14 unter Par das zweite WGC des Jahres als Dritter abschloss. Zur Mitte der Runde, als er an der 12 zum Eagle lochte, war er plötzlich der Favorit. Doch er schaffte es wieder nicht, den Schwung bis zum Ende mitzunehmen. "Es war frustrierend", sagte die Nummer eins nach der Runde. "Aber alles in allem war es wieder eine gute Woche."

Platz vier teilen sich Charl Schwartzel (Südafrika) und Peter Hanson (Schweden) bei 13 unter Par. Luke Donald (England) und der Australier John Senden schließen das Turnier auf dem geteilten sechsten Platz ab. Tiger Woods verletzt sich während der Finalrunde an der Achillessehne und fällt aus.


Justin Rose (Homepage)

Doral Resort (Homepage)

World Golf Championship Serie (Homepage)


Nick Watney gewinnt die Cadillac Championship in Doral (14.03.2011)

Ernie Els gewinnt die WGC - CA Championship in Doral (15.03.2010)

Phil Mickelson gewinnt die WGC CA Championship in Doral (16.03.2009)



Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt