Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2012 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Quail Hallow: Rickie Fowler holt sich seinen erste US PGA Titel

Endlich der erster Titel für den US Jungstar mit dem orangen Outfit

Rickie Fowler (USA) siegt in Quail Hallow
07.05.2012  Der erst 23-jährige US Jungstar Rickie Fowler sichert sich mit einem Traumschlag im Playoff der Wells Fargo Championship in Quail Hallow seinen ersten Sieg auf der US PGA Tour. Der im Playoff geschlagene Rory McIlroy aus Nordirland (er gewann das Turnier vor zwei Jahren und damit sein erstes Turnier auf der US PGA Tour) erobert die Spitze der Weltrangliste zurück.
Das Potenzial von Rickie Fowler erkannte schon US Ryder Cup-Kapitän Corey Pavin, als er den noch sehr unerfahrenen und sieglosen Rickie Fowler mit einer Wildcard in das US Team für den Ryder Cup 2010 in Wales holte. Es war eine mutige Entscheidung Pavins, doch Rickie Fowler rechtfertigte das Vertrauen.

Doch bis heute fehlte dem Ausnahmetalent aus Kalifornien mit den knalligen, meistens orangefarbenen Outfits ein Sieg. Diese Hürde hat der 23-Jährige nun mit dem Titelgewinn bei der Wells Fargo Championship genommen. Und die Art und Weise, mit der er diesen ersten Sieg einfuhr, war mehr als sehenswert. Bei einem Endstand von 14 unter Par nach regulären 72 Loch im Quail Hollow Club bei Charlotte, North Carolina landete Rickie Fowler im Stechen mit seinem Landsmann D.A. Points und Rory McIlroy aus Nordirland.

Rickie Fowler mit Traumschlag im Stechen

Die 18. Spielbahn gehört zu den schwierigsten Schlusslöchern auf der US PGA Tour - und bereitete eine würdige Bühne für Rickie Fowlers Triumph. Voller Selbstbewusstsein schoss er am ersten Loch des Playoffs zuerst seinen Drive das Fairway entlang, sodass ihm für den zweiten Schlag nur noch ein Wedge blieb. "Ich wollte diesen Schlag auf keinen Fall auf Sicherheit spielen und unbedingt meine Chance nutzen", so Fowler später. Er spielte den Ball aus rund 125 Metern direkt unterhalb der links vorne kurz gesteckten Fahne und ließ sich eine gute Möglichkeit zum Birdie. "Ich habe etwas rechts vom Ziel angehalten, um ihn vom Wind zurückkommen zu lassen", erläuterte der Sieger anschließend diesen Traumschlag. "Ich habe ihn perfekt getroffen, den perfekten Schlag zum richtigen Zeitpunkt."

Fowler spielte das Birdie, seine Kontrahenten lochten nur zum Par und der erste Sieg bei 72 Starts auf der US PGA Tour war endlich geschafft. "Man kann die 18 heute sicher nicht als Birdie-Loch bezeichnen", würdigte Rory McIlroy die Leistung des gleichaltrigen US-Amerikaners. "So wie Rickie das Loch gespielt hat, ist er der verdiente Sieger!""Der Schlag war einfach spektakulär". Rory McIlroy kann sich damit trösten dass er wieder die Nummer Eins der Weltrangliste ist.

Rickie Fowler in einem Cobra Werbespot auf Youtube (0:31 Min Video):



Rickie Fowler (Homepage)

Quail Hallow Club (Homepage)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt