Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2013 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Henrik Stenson gewinnt das Race to Dubai 2016

Matthew Fitzpatrick gewinnt die DP World Tour Championship in Dubai - Bernd Wiesberger belegt in Dubai T4 und beendet die Saison auf Platz 9 der Geldrangliste mit EUR 2,018 Mio

20.11.2016 - Henrik Stenson (Schweden) gewinnt nach 2013 zum zweiten Mal in seiner Karriere die Rangliste der European Tour.  "Es war ein unglaubliches Jahr für mich. Ich hätte nicht gedacht, dass ich 2013 jemals toppen könnte. Ich habe zwar nicht unbedingt so gut gespielt wie damals, aber zeitweise war es exzellent und dadurch konnte ich z.B. die Open gewinnen."

Im Jahr 2013 hatte Stenson sowohl den FedExCup als auch das Race to Dubai für sich entscheiden können. Damals hatte der Schwede die Deutsche Bank Championship und Tour Championship in den USA gewonnen sowie die DP World Tour Championship in Dubai. In diesem Jahr holte er sich seinem ersten Major-Titel (British Open in Royal Troon in einem spannenden Finish gegen Phil Mickelson, USA). Zudem holte sich der Schwede bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille hinter dem Engländer Justin Rose.

Matthew Fitzpatrick und Henrik Stenson beim European Tour Finale in Dubai
Die DP World Tour Championship gewinnt diesmal Englands Jungstar und Ryder Cup Rookie Matthew Fitzpatrick. Henrik Stenson wird am Ende geteilter Neunter in Dubai während Österreichs Golfprofi Bernd Wiesberger eine tolle - aber sieglose Saison - mit einem sehr guten geteilten 4.Platz bei der DP World Tour Championship am Jumeirah Golf Estates in Dubai beendet. Wiesberger landet mit einem Preisgeld von EUR 2,108 Mio (!) auf Rang 9 der Geldrangliste der European Tour und bleibt in der Weltrangliste unter den Top 50 was - wenn dies so bleibt - automatisch einen Startplatz beim ersten Major im nächsten Jahr (das Masters in Augusta) bedeuten würde.
 
Der Sieg im Race to Dubai ist mit 1,25 Millionen Dollar dotiert, die aus einem Bonus-Pool von fünf Millionen Dollar finanziert werden. Die Top Ten der Saisonwertung erhalten daraus eine Ausschüttung. Stenson ist der zwölfte Spieler in der Geschichte der European Tour, der mehrfach die Rangliste gewinnen konnte. Vor ihm gelang das unter anderem Seve Ballesteros, Bernhard Langer, Sir Nick Faldo, Colin Montgomerie, Ernie Els und Rory McIlroy.

Henrik Stenson gewinnt die British Open in Royal Troon (17.07.2016)

Justin Rose gewinnt den olypischen Golfbewerb in Rio de Janeiro vor Hernik Stenson (15.08.2016)

Henrik Stenson gewinnt nach dem FedEx Cup auch das Race to Dubai (17.11.2013)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2020 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt