Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2013 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Ryder Cup in Hazeltine - USA : Europe 17 : 11

Die Amerikaner holen sich den Ryder Cup zurück: Erstmals seit Valhalla 2008 gewinnt das Team USA wieder den Ryder Cup

 

Der sieglose "Team Europe" Captain Darren Clarke (2008 bei den Austrian Golf Open in Fontana)
03.10.2016 - Seit 2008 (Valhalla) gelang dem „Team USA“ gegen Europa kein Sieg mehr im Ryder Cup, jetzt aber gelang ihnen ein klarer 17 : 11 Sieg gegen das "Team Europe". Am Ende der drei Tage im Hazeltine National Golf Club in Chaska, Minnesota (einem Vorort von Minneapolis) hieß es 17:11 für die Gastgeber, die nach drei Niederlagen erstmals nach 2008 wieder kräftig feiern konnten.
Ryan Moore, der erst am vor einer Woche nach seinem zweiten Platz bei der Tour Championship in Atlanta die letzte Wildcard von US Captain Davis Love III erhalten hatte, beendete früh alle Hoffnung auf einen abermaliges Sieg der Europäer bzw, auf eine Wiederholung des Wunders von Medinah als die Europäer 2012 einen Vierpunkterückstand vor dem Finaltag noch in einen Sieg umwandeln konnten. Moore gewann gegen Lee Westwood den 15. Punkt im siebten Match des Tages, der die Gastgeber frühzeitig über die Marke von 14 ½ Punkten brachte, die sie zu zum Sieg benötigten.
Der 42 Jahre alte Routinier Westwood, einer der Captain’s Picks von Team Europe Captain Darren Clarke, musste damit eine weitere bittere Niederlage einstecken. Vier Löcher vor Schluss lag er noch "2 auf" in Führung, verlor aber auf den letzten drei Spielbahnen noch sein Match. Damit blieb er bei seiner zehnten Teilnahme im Ryder Cup nach drei Niederlagen erstmals ohne Punktgewinn.
Da auch Master-Sieger Danny Willett, einer der sechs Debütanten in der Europa-Auswahl, wie seine englischen Landsleute Andy Sullivan und Matthew Fitzpatrick leer ausging, blieb ein Drittel des Teams ohne Erfolgserlebnis. Dagegen trug jeder der zwölf Amerikaner seinen Teil zum Erfolg bei und gewann mindestens ein Match – das erste Mal seit 1975, dass sie eine so geschlossene Mannschaftsleistung boten.

„Das Fazit ist einfach: Die Amerikaner haben besser gespielt und mehr Putts gelocht. Sie haben verdient gewonnen“, sagte Kapitän Darren Clarke. Wie schon in den Vierer, in denen sich die Amerikaner an den ersten zwei Tagen einen 9 ½ : 6 ½-Vorsprung gesichert hatten (nach den ersten vier Vierern am Freitag zu Mittag lagen die Europäer gar schon mit 0 : 4 im Rückstand!), dominierten die Gastgeber auch in den zwölf Singles am Sonntag. In der ersten Partie bezwang ein großartig aufspielender Patrick Reed Europa's Leithammel und FedEx Cup Gewinner von der Vorwoche Rory McIlroy in einer spannenden Partie knapp – und das gab den Ton für die folgenden Matches vor.
Am Sonntag gewannen nur der Schwede Henrik Stenson gegen Jordan Spieth, der Belgier Thomas Pieters gegen J.B. Holmes, der Spanier Rafael Cabrero Bello gegen Jimmy Walker und Martin Kaymer gegen Matt Kuchar ihre Einzel. Dazu teilte Sergio Garcia seine Partie gegen Phil Mickelson. In dieser Partie, der hochklassigsten des Tages, reichten dem Spanier neun Birdies ohne ein einzige Bogey nicht, um den amerikanischen Routinier zu bezwingen, dem bei einem Bogey gar zehn Birdes gelangen. Es war, wie die Statistiker sofort ermittelten, mit insgesamt 19 Birdies, das beste Mach, das je im Ryder Cup gespielt wurde.

Der 24 Jahre alte Belgier Thomas Pieters war neben Rory McIlroy der herausragende Spieler im Team Europe. Als „Rookie“ wurde er in allen fünf Partie eingesetzt und war mit vier Punkten der erfolgreichste Punktesammler im Team. Neben ihm beeindruckte noch ein weiterer Debütant. Der Spanier Rafael Cabrero Bello gewann zwei seiner drei Matches und teilte eine weitere Partie mit seinem Landsmann Sergio Garcia und blieb damit als einziger der „Euros“ unbesiegt.


Rydercup (Homepage)

Hazeltine National Golf Club (Homepage)

Ryder Cup Geschichte

Ryder Cup Format


Europa gewinnt den Rydercup 2014 in Schottland gegen USA (29.09.2014)

Rydercup 2012 in Medinah: Grandiose Aufholjagd der Europäer (01.10.2012)

Rydercup 2010 in Wales: Europa besiegt USA hauchdünn mit 14,5 : 13,5 (02.10.2010)

Die USA gewinnen den Rydercup in Valhalla, Kentucky 16,5 : 11,5 (22.09.2008)

Europa gewinnt den Rydercup 2006 in Irland (26.09.2006)



Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt