Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »Turnier-Splitter
Turnier-Splitter
Seite drucken Seite weiterleiten

Bernd Wiesberger qualifiziert sich für den Ryder Cup

Bernd Wiesberger hat sich seinen großen Traum erfüllt, er wird als erster Österreicher im europäischen Ryder Cup Team stehen



Bernd Wiesberger
12.09.2021 - Bei der BMW PGA Championship in Wentworth bei London ist es spannend bis zum letzten Loch was die Teilnahme von Bernd Wiesberger beim Ryder Cup von 24. bis 26. September in Whistling Straits, Kohler, Wisconsin in den USA betrifft. Bis zu Loch 17 von Matthew Fitzpatrick ist der Österreicher raus, da der Engländer ihn in der europäischen Punkteliste zu diesem Zeitpunkt überholt hat. Aber an der 17. Spielbahn spielt der Engländer wie aus dem Nichts ein Tripple-Bogey und Bernd Wiesberger ist wieder im Team. Für Fitzpatrick ist es kein Problem, da er sich sowieso über die Weltranglistenpunkte fix für das Team qualifiziert hat. Ein weiterer Gegner für das fixe Ticket ist Shane Lowry, aber der British Open Champion 2019 aus Irland schaff es nicht, den Burgenländer zu überholen.
Jetzt darf sich Bernd Wiesberger, der schon viele österreichische Meilensteine im internationalen Golfsport setzte, auf den Ryder Cup vorbereiten. Der prestigeträchtigste Golf Teambewerb wird vom 24. bis 26. September in Whistling Straits in Kohler, Wisconsin gespielt. Bernd Wiesberger spielt am Finaltag zwar nur eine Par-Runde in Wentworth, was am Ende Platz 20 mit insgesamt 277 Schlägen (11 unter Par) bedeutet. Dies ist aber nebensächlich, da Wiesberger nun wieder österreichische Sportgeschichte geschrieben hat.
Matthias Schwab kommt in Wentworth auf den ausgezeichneten geteilten zwölften Rang. Dem Steirer gelingt mit der 67er Runde (Gesamtscore 274 Schläge) sein bestes Tagesresultat und er bestätigt damit seine gute Form, mit der er sich das Ticket für die PGA Tour gesichert hat.
Den Sieg beim mit 8 Millionen Dollar dotierten Rolex-Event in Wentworth sichert sich der US-Amerikaner Billy Horschel. Der ehemalige FedEx-Cup-Champion erhält von US-Ryder-Cup-Captain Steve Stricker aber trotzdem keine Wildcard obwohl er sich in absoluter Topform befindet. Horschel gewinnt mit insgesamt 269 Schlägen (19 unter Par) und einem Schlag Vorsprung auf seine Verfolger.
Nach Abschluss des Turniers stehen alle zwölf Spieler des europäischen Teams für den 43. Ryder Cup fest. Neben Bernd Wiesberger qualifizieren sich über Ranglisten Jon Rahm (ESP), Tommy Fleetwood, Paul Casey, Tyrrell Hatton, Matt Fitzpatrick, Lee Westwood (alle ENG), Rory McIlroy (NIR) und Viktor Hovland (NOR). Am Abend nominiert der irische Captain der europäischen Ryder Cup Teams Padraig Harrington noch seinen Landsmann Shane Lowry, Ian Poulter aus England und den Spanier Sergio Garcia als seine Captain's Picks.
Das von US-Kapitän Steve Stricker angeführte amerikanische Ryder-Cup-Team wird von Tony Finau, Jordan Spieth, Xander Schauffele, Harris English, Daniel Berger, Scottie Scheffler, Collin Morikawa, Dustin Johnson, Bryson DeChambeau, Brooks Koepka, Justin Thomas und Patrick Cantlay gebildet.

Die Geschichte des Ryder Cup

Ryder Cup (Homepage)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2021 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt