Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »Turnier-Splitter
Turnier-Splitter
Seite drucken Seite weiterleiten

Gewaltige Abschläge quer über den Teich: Bryson DeChambeau schlägt den Ball 340 Meter weit

PGA Tour schiebt den „Abkürzungen über den Teich“ bei der Players Championship einen Riegel vor

Bryson DeChambeau
10.03.2021 - Mit einem Rekordschlag quer über den Teich hat der amtierende US-Open-Champion Bryson DeChambeau beim Arnold Palmer Invitational am Bay Hill Club & Lodge in Orlando/Florida für Staunen gesorgt.
Der US-Amerikaner kam an Loch 6, ein Par 5, beim Abschlag stolze 370 Yards (gut 340 Meter) weit. Zum Grün fehlten ihm 50 Yards, nie zuvor ist ein Spieler auf dieser Bahn dem Ziel mit dem ersten Schlag so nahe gekommen.

DeChambeau gewinnt das Arnold Palmer Invitational
"Ich habe mich wieder wie ein Kind gefühlt", sagte DeChambeau, der letztendlich das Turnier auch gewinnt und 1,67 Mio Dollar Preisgeld einstreift. "Es war aufregend", so DeChambeau, "Ich habe den Fans gegeben, was sie haben wollten." Unter den Zuschauern brandete Jubel auf, als der Ball lange durch die Luft segelte, DeChambeau riss die Arme in die Höhe, als er gelandet war.

Lange Schläge als Stilmittel von Kraftprotz DeChambeau
Normalerweise wird am sechsten Loch (555 Yards) um den Teich herum gespielt, doch DeChambeau, berühmt für seine langen Schläge, nahm die Abkürzung über das Wasser. Der Ball flog 346 Yards durch die Luft (ca. 310m carry) und rollte noch etwas weiter. Er hätte auch direkt das Grün erreichen können, sagte der selbstbewusste 27-Jährige, "wenn ich es versucht hätte".

PGA Tour schiebt den „Abkürzungen über den Teich“ bei der Players Championship einen Riegel vor

Bryson DeChambeau wird bei der an diesem Wochenende stattfindenden Players

DeChambeau kürzt ab - schlägt direkt über den Teich
Championship am TPC Sawgras in Ponte Vedra Beach (Florida), dem inoffiziellen fünften Major im Golf, nicht wie bei seinem Sieg beim Arnold Palmer Invitational eine Abkürzung über einen Teich nehmen.

DeChambeau hatte im Vorfeld der an diesem Wochenende stattfindenden Players Championship mit dem Gedanken gespielt, dem 18. Loch, das als eines der schwersten Schlusslöcher auf der PGA Tour gilt, mit einem gewaltigen Teeshot auf die neunte Spielbahn alle Schwierigkeiten zu nehmen, um von dort aus das 18. Grün anzuspielen. Das aber haben die Tour-Verantwortlichem durch das Setzen einer Out-of-Bounds Grenze unterbunden.
Dass den Regelhütern der PGA Tour allein die Andeutung von DeChambeau reichte, um schnell zu reagieren, zeigt vor allem eines: Nach seinem Sieg am vergangenen Wochenende dreht sich wieder einmal alles um den kalifornischen Kraftprotz mit Wohnsitz Dallas. Seine gewaltigen Abschläge über den Teich am 6. Loch der Bay Hill Club and Lodge sorgten selbst in Medien für Schlagzeilen, die sonst nie oder höchst selten über Golf berichten.

Bryson DeChambeau (Homepage)

Bryson DeChambeau gewinnt die 120. US Open in Winged Foot (21.09.2020)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2021 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt