Privatsphäre Einstellungen
bearbeiten

 
Drive: »Home »Golf-News »Turnier-Splitter
Turnier-Splitter
Seite drucken Seite weiterleiten

Saisonabschluss in Dubai auf der DP World Tour 2022

Jon Rahm gewinnt DP World Tour Championship, Rory McIlroy die Jahreswertung


Jon Rahm und Rory McIlroy in Dubai
20.11.2022 - Jon Rahm gewinnt zum dritten Mal die DP World Tour Championship. Rory McIlroy wiederum krönt sich bei dem Turnier auf dem Earth Course des Jumeirah Golf Estates in Dubai zum vierten Mal zum König der DP World Tour.

Jon Rahm und Rory McIlroy teilen sich am Sonntag das Rampenlicht in Dubai. Der Spanier gewinnt die DP World Tour Championship und der Weltranglisten-Erste beendet die Saison zum vierten Mal an der Spitze der DP-World-Tour-Jahresrangliste.
Mit einer 67er-Schlussrunde (-5) und insgesamt 268 Zählern (-20) setzte sich Rahm beim Saisonabschluss der DP World Tour 2022 mit zwei Schlägen Vorsprung gegen den Engländer Tyrrell Hatton (66, -6) und den Schweden Alex Noren (67, -5) durch.
Jon Rahm gewinnt damit die DP World Tour Championship zum dritten Mal und sichert sich gleichzeitig den fünften Rolex-Series-Titel. Dafür erhält er ein Preisgeld in Höhe von ca. 3 Mio Euro.

DP World Tour Championship Hattrick für Jon Rahm

Jon Rahm gewinnt das Tour Finale in Dubai
„Wegen COVID hatte ich nie die Chance, meinen Titel 2019 zu verteidigen. Und obwohl ich letztes Jahr beschlossen hatte, nicht anzutreten, kam ich mit der Einstellung hierher, dass mich in den letzten beiden Jahren niemand geschlagen hat“, so Rahm.
„Also mussten sie mich wieder schlagen. Ich bin mit dieser Zuversicht angereist; es gibt viele Parallelen zu damals. Das letzte Mal, als ich hier gewonnen habe, begann ich die Finalrunde bei 15 unter. Ich hatte tolle erste Neun und habe mit 20 unter Par gewonnen. Ich mag diesen Platz und dieser Platz mag mich und ich hoffe, dies ist der dritte Titel von vielen weiteren.“
Und weiter sagt Jon Rahm: „Hoffentlich können die Leute aufhören, zu sagen, dass es ein schlechtes Jahr für mich war. Drei internationale Siege auf drei verschiedenen Kontinenten, ja, es waren keine Majors, aber es war trotzdem eine sehr, sehr gute Saison.



Rory McIlroy gewinnt zum vierten Mal die DP World Tour (Vormals European Tour) Jahreswertung

Rory McIlroy gewinnt die Jahreswertung der DP World Tour
McIlroy hat zu Beginn der Woche bereits eine Hand an der Harry Vardon Trophy. Er muss sich aber der starken Konkurrenz des dreimaligen DP World Tour-Siegers Ryan Fox aus Neuseeland und des U.S.-Open-Champions Matt Fitzpatrick (England) stellen. Mit einer Schlussrunde von vier unter Par (68) beendet McIlroy das Turnier auf dem alleinigen vierten Platz bei 16 unter Par.
Der Sieg markiert ein bemerkenswertes Jahr für den Nordiren. Er ist nun erst der zweite Spieler in der Geschichte, der in der gleichen Saison sowohl die DP World Tour-Rangliste als auch den FedEx-Cup auf der PGA Tour für sich entscheiden kann.
 
„Es bedeutet mir sehr viel, es ist sieben Jahre her, dass ich es das letzte Mal schaffte“ so McIlroy. „Dies ist zwar mein vierter Titel, aber der letzte ist schon eine Weile her. Seit meinem letzten Sieg, damals noch dem ‚Race to Dubai‘, habe ich drei FedEx-Cups gewonnen. Ich habe das ganze Jahr über sehr konstant gespielt mit vielen Top-Platzierungen. Ich glaube, meine schlechteste Platzierung auf der DP World Tour in diesem Jahr war Platz 12 zu Beginn des Jahres in Abu Dhabi. Es war eine wirklich konstante Saison mit guten Leistungen. Es wäre schön gewesen, am Ende des Jahres hier noch einen Sieg einzufahren. Aber Jon hat offensichtlich ein unglaubliches Turnier gespielt und hat es sich redlich verdient. Ich bin wirklich stolz auf mein Jahr und freue mich auf 2023.
Eines der Dinge, auf die ich in den letzten Jahren wirklich stolz bin, ist, dass ich nicht das Gefühl habe, mich nur auf einen Aspekt meines Spiels verlassen zu müssen. Ich denke, wenn mein Abschlag nicht gut ist, dann hilft mir mein Putter aus. Wenn mein Putter nicht gut ist, hilft mir mein Eisenspiel. Ich glaube, wenn man dieses Niveau erreicht hat, geht es darum, wie man sich schrittweise verbessern kann. Und ich denke, mein Ziel war es, ein kompletterer Golfer zu werden. Ich habe das Gefühl, dass ich auf einem guten Weg dahin bin.“

Jon Rahm gewinnt die US Open in Torrey Pines (22.06.2021)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2022 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt