Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »Turnier-Splitter
Turnier-Splitter
Seite drucken Seite weiterleiten

Jon Rahm gewinnt die US Open in Torrey Pines

Erster Major Sieg für den sympathischen Spanier


Jon Rahm, US Open Champion 2021
22.06.2021 - Zwei Wochen nachdem der 26-jährige Baske wegen eines positiven Corona-Tests, in komfortabler Führung liegend, beim Memorial aus dem Verkehr gezogen wurde, geht Jon Rahm als Top-Favorit in das dritte Major des Jahres, den US Open am Südkurs in Torrey Pines nördlich von San Diego, Kalifornien. Das Torrey Pines Golf Resort mit den zwei Championship Kursen liegt direkt am Pazifik oberhalb der steilen Klippen. Der Austragungsort hat schon immer einen besonderen Platz in Rahms Herzen. Zum einen gewinnt er hier bei der Farmers Insurance Open 2017 seinen ersten PGA-Tour-Titel. Zum anderen erfolgte der Heiratsantrag an seine Frau Kelley in San Diego, der Lieblingsstadt des Ehepaares.
Es hätte sich also kein anderer Ort besser geeignet für den lang ersehnten ersten Major-Sieg. Der inzwischen mit seiner Familie in Scottsdale, Arizona, lebende Spanier mit Schweizer Wurzeln (deshalb der für Spanier unübliche Familienname "Rahm") scheint sich selber diesen besonderen Tag herausgepickt zu haben. Es war alles angerichtet. "Ich glaube sehr stark an Karma", so Rahm, dem das Erlebnis beim Memorial, als er mit sechs Schlägen führte und aufgeben musste, extra Energie freigesetzt zu haben scheint. "Nach dem was vor zwei Wochen passiert ist, bin ich wirklich positiv geblieben, im Wissen, dass etwas Großes auf mich zukommen würde." Größer als das, was am Finaltag der 121. US Open geschah, hätte es kaum kommen können. Mit drei Schlägen Rückstand auf das Führungstrio um Mackenzie Hughes, Russell Henley und Louis Oosthuizen geht John Rahm in den Finaltag.

Während Namen wie Rory McIlroy, Collin Morikawa, Hughes oder Henley reihenweise

Torrey Pines Golf - an den Klippen des Pazifik gelegen
auf den anspruchsvollen Back Nine vom South Course Federn lassen, entwickelt sich auf den finalen Löchern ein Zweikampf zwischen Louis Oosthuizen und Jon Rahm. Letzterem passiert seit der vierten Bahn kein Fehler mehr und nach sieben Pars in Folge erfolgt auf den letzten beiden Löchern die Explosion des John Rahm. Auf Loch 17 fällt ein Birdie-Putt aus 7,5 Metern und auf Loch 18 locht er nochmal aus 5,5 Metern zum Birdie. Damit setzt John Rahm die Bestmarke bei sechs unter Par und Louis Oosthuizen benötigt nach einem Bogey auf der 17 ein Eagle auf dem abschließenden Par 5, um ins Stechen einzuziehen. Es wird nur das Birdie und so steht John Rahm als Gewinner der US Open 2021 fest.

Den US Open Sieg Seve Ballesteros gewidmet

"Dies ist definitiv für Seve", sagt ein emotionaler Rahm nach der 67er Finalrunde (-4), der geteilt besten Runde des Tages. "Ich weiß, dass er dieses Turnier am meisten von allen gewinnen wollte". Seve Ballesteros feierte fünf Major-Siege. Die PGA Championship sowie die US Open fehlten in seiner Titelsammlung. Jon Rahm ist nach Seve Ballesteros, José María Olazábal und Sergio Garcia nicht nur der vierte spanische Major-Sieger. Er ist auch der erste Spanier, der die US Open gewinnt. "Ich wusste nicht, wie es wird, aber ich wusste, das wird an einen besonderen Ort kommen", spricht John Rahm über Torrey Pines. "Ich habe hier meinen Durchbruch gefeiert und es ist ein sehr besonderer Ort für meine Familie." Entsprechend groß war die Freude bei der Familie Rahm, als sie gemeinsam den großen Erfolg feiern dürfen. Auch John Rahm's Eltern sind anwesend. Wobei der zweieinhalb Monate alte Sohn Kepa wohl noch einige Jahre brauchen wird, um zu realisieren, welch einen besonderen Vatertag sein Papa da gerade erlebt.

Während John Rahm Momente für die Ewigkeit erlebt, gratuliert Louis Oosthuizen einmal mehr einem Konkurrenten zum Sieg. Schon bei der PGA Championship auf Kiawah Island musste er sich einzig Phil Mickelson geschlagen geben. Für den Südafrikaner, der 2010 die Open Championship in St. Andrews gewann, war es bereits der sechste (!) zweite Platz bei einem Major. Zwei Schläge hinter Oosthuizen beendet Harris English das Turnier als alleiniger Dritter. Den vierten Rang teilen sich Guido Migliozzi, Brooks Koepka und Collin Morikawa, der seine Titelchancen mit einem Doppel-Bogey auf der 13 (Par 5) verspielt. Rory McIlroy erlaubt sich auf der Zwölf einen ähnlich großen Schnitzer und schießt sich ebenfalls mit einem Doppel-Bogey aus dem Titelrennen. Der Nordire wird am Ende geteilter Siebenter mit Branden Grace, Daniel Berger, Paul Casey, Xander Schauffele und Scottie Scheffler.
Bernd Wiesberger war knapp am Cut gescheitert.


Jon Rahm (Homepage)

Torrey Pines Golf (Homepage)

US Open (Homepage)


Bryson DeChambeau gewinnt die 120. US Open in Winged Foot (21.09.2020)

Gary Woodland gewinnt die US Open in Pebble Beach (17.06.2019)

Brooks Koepka gewinnt die US Open in Shinnecock Hills (18.06.2018)

Brooks Koepka gewinnt die US Open in Erin Hills (19.06.2017)

Dustin Johnson gewinnt die US Open in Oakmont (20.06.2016)

Jordan Spieth gewinnt die US Open in Chambers Bay (21.06.2015)

Martin Kaymer gewinnt die US Open in Pinehurst (16.06.2014)

Justin Rose gewinnt die 113. US Open in Merion (17.06.2013)

Webb Simpson gewinnt die 112. US Open am Olympic Club in San Francisco (18.06.2012)

Rory McIlroy gewinnt die 111. US Open im Congessional Country Club (20.06.2011)

Graeme McDowell gewinnt die 110. US Open in Pebble Beach (21.06.2010)

Lucas Glover gewinnt die US Open in Bethpage Black (22.06.2009)

Tiger Woods gewinnt die US Open in Torrey Pines im Stechen (17.06.2008)



Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2021 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt