Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Österreich
Österreich
Seite drucken Seite weiterleiten

GC Enzesfeld

Golfen auf einem Top-Platz in absolute Grünruhelage

19.04.2007  Der GC Enzesfeld liegt südlich von Baden. Die Zufahrt erfolgt über die Südautobahn, Abfahrt Wöllersdorf. Dann geht's weiter Richtung Enzesfeld, von dort ist der Golfplatz beschildert. Das ist auch dringend notwendig, denn der Platz ist ziemlich versteckt.

Zufahrt nur für Mitglieder ?

Sind hier keine Gäste erwünscht ?
Die Zufahrt von Enzesfeld erfolgt beim (alten) Schloss hinten oben in der Ortschaft. Lassen sie sich als Greenfeespieler bitte von der Hinweistafel "Privatstraße nur für Mitglieder des GC Enzesfeld" nicht entmutigen.
Ob dieser Hinweis möglicherweise auf die Einstellung des Clubs gegenüber Gästen schließen lässt weiß ich nicht - jedenfalls finde ich den ersten Eindruck für Gäste unpassend bzw. den Text ungeschickt formuliert. Weiter geht's von der Abzweigung in Enzesfeld beim Schloss vier Kilometer zuerst den Berg hinauf durch den Wald und schlussendlich wieder bergab zum Clubhaus.
Achtung: kurz vor dem Clubhaus kreuzt die Zufahrtsstraße Spielbahn 10 und davor den Weg zwischen Grün 12 und Tee 13. Eine für Golfer und Autofahrer zweifellos nicht ideale Situation.

Ein Golfplatz mitten im Wald

Das Clubhaus des GC Enzesfeld mit Terrasse

Beim Clubhaus angekommen befinden sie sich mitten im Wald - lediglich der Bereich rund um das Clubhaus mit den Spielbahnen 1, 17, 18 und der Drivingrange liegen in einer größeren Waldlichtung. Der Rest der Spielbahnen ist aus dem Wald geschnitten - dementsprechend eng schlängeln sind auch die Fairways zwischen den Teeboxen und den Grüns.

Das Clubhaus ist recht einfach gestaltet - auf der Parkplatzseite das Clubsekretariat und der Proshop und auf der anderen Seite der Gastronomiebereich mit einer Terrasse Richtung Tee1 und Grün 18. Startzeitenreservierung auch während der Woche wird in Enzesfeld praktiziert. Der Preis von EUR 54.- für eine Wochentags-Greenfee liegt im Rahmen des Ortsüblichen. Der Platz ist schließlich herausfordernd und in einem guten Zustand und nur ca. 30 Auto-Minuten von Wien entfernt. Den Autos auf dem Parkplatz nach zu schließen dürfte der Club übrigens sehr betuchte Mitglieder haben - ich bin dort mit meinem alten Audi wahrscheinlich schon negativ aufgefallen.

Fehlende Ballfangzäune entlang der Drivingrange

Die Runde beginnt nördlich des Clubhauses mit einem Par 4 Dogleg rechts bergauf. Die Landezone des Teeshots befindet sich genau dort wo sich offenbar auch viele Bälle der Drivingrange hin verirren. Hier würde ich dringend zur Errichtung eines Ballfangzauns raten. Das gleiche Problem - nämlich Drivingrange-Bälle auf dem Fairway - gibt's auf der anderen Seite der Range auf Loch 17.

Höllisch schnelle Grüns

Loch 3 (Par 5): Blick von Abschlag über den Graben zum Grün
Hat man dann mit dem Grün 1 den Berg erklommen, geht's gemütlicher mit einem flachen Par 3 weiter. Die Grüns in Enzesfeld sind übrigens höllisch schnell - und das, obwohl in meinem Fall noch Spuren des Aerifizierens zu bemerken waren. Danach folgt mit dem Loch 3, einem Par 5 über einen Graben, von dem man hoch oben abschlägt, eines der schönsten Löcher in Enzesfeld.
Weiter geht's dann mit den für Enzesfeld so typischen engen Par 4 und Par 5, die sich als wunderschöne Schneisen durch die Waldlandschaft ziehen. Man sieht übrigens am gesamten Golfplatz außer dem Clubhaus und dem Gebäude für die Maschinen kein einziges Haus. Golfen also in absoluter Grünruhelage und in noch vollkommen intakter Natur. Hier stört kein Autolärm, kein Fluglärm und auch kein Anrainer die golferische Idylle. Was aber sehr wohl stört, ist der blinde Abschlag auf Loch 8. Die ersten Neun enden oberhalb (südlich) des Clubhauses. Aufgefallen sind mir in Enzesfeld die blauen Fahnen - ich dachte immer, dass rot, weiß und gelb die empfohlenen Farben für die Fahnenpositionen vorne, mittel und hinten sind.

typisch für Enzesfeld: schmale Fairways (Loch 4, Par 5)
Dann geht's zur Bahn 10 einen Forstweg ziemlich steil bergauf. Nicht trainierten Golfern empfehle ich jedenfalls ein Golfcart. Das Fairway von Loch 10 kreuzt dann - wie schon eingangs erwähnt - die Zufahrtsstraße zum Clubhaus. Loch 13 ist dann der zweite blinde Abschlag. Nach dem Dogleg links des Par 4 geht es steil bergab. Loch 17 würde ich als sehr interessantes Loch einstufen. Ein Par 4 hinunter Richtung Clubhaus. In der Landezone stehen alte Bäume. Mit dem zweiten Schlag sollten sie über den Teich aufs Grün kommen. Mit dem abschließenden Par 3 können sie den Gästen auf der Terrasse beweisen, wie gut sie drauf sind.


Ein Top-Platz, den man gespielt haben soll

Blick von Tee 12 (Par 4): mit einem Baum in der Landezone
Zusammenfassend ist der Platz des GC Enzesfeld ein sehr schöner und wegen der engen Spielbahnen, die als Schneisen in den Wald gezogen sind, ein schwieriger Kurs (Course Rating für den Herrenabschlag gelb: Slope 128, CR 71,2 bei Par 72) den ich unbedingt weiterempfehlen möchte. Das Gelände ist anspruchsvoll - es geht bergauf und bergab - und die Abgeschiedenheit mitten in der Natur tut vor allem lärmgeplagten Städtern gut. Dass es Mitte April bereits frühsommerliche Temperaturen um die 25 Grad hat fördert zusätzlich das positive Golferlebnis. Positiv erwähnen möchte ich auch, dass ich von zwei Mitgliedern, auf deren Flight ich aufgelaufen bin, sehr herzlich aufgenommen wurde.
Als nicht so gut empfunden habe ich die unglückliche Hinweistafel bei der Abzweigung zum Golfplatz in Enzesfeld, dann die gefährliche Kreuzung mit dem Fairway 10 bei der Zu- und Abfahrt, weiters die auf beiden Seiten der Drivingrange fehlenden Ballfangzäune und die beiden blinden Abschläge.


GC Enzesfeld


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt