Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Österreich
Österreich
Seite drucken Seite weiterleiten

Spielbericht Golfclub Schloss Ebreichsdorf

Ein wunderschöner alter Parklandkurs vor den Toren Wiens

Das Clubhaus vom Fairway 1 aus gesehen
Oktober 2007  Der Golfplatz des GC Ebreichsdorf liegt verkehrstechnisch günstig nur ca. 25 km südöstlich von Wien und nur einen Kilometer von der Südostautobahn A3 (Wien -> Eisenstadt)  Abfahrt Ebreichsdorf Nord entfernt. Von der Autobahnabfahrt fahren sie Richtung Ebreichsdorf, zuerst am Kreisverkehr zu Frank Stronach's Magna Racino Pferderennbahnen vorbei. Gleich zu Beginn der Stadt, etwas versteckt nach dem Spar Geschäft (hier ist der Golfplatz beschildert), biegen sie rechts in den Schlosspark ein. Apropos Frank Stronach: Ebreichsdorf liegt Luftlinie nur einige Kilometer von Fontana entfernt. Ebreichsdorf gehört seit heuer ebenso wie die Anlage des GC Leopoldsdorf zur steirischen Murhofgruppe von Johannes Goess-Saurau.
Das neu erbaute Clubhaus - übrigens vom bekannten Architekten Hans Hollein ziemlich modern designt - liegt erhöht auf einem kleinen künstlichen Hügel und ist das Zentrum der Anlage.



Championship-Course vom Allerfeinsten

Loch 2 (Par 4, 350m) mit Halbinselgrün
Der Platz selbst ist in einem hervorragenden Pflege-Zustand, die Grüns sind extrem schnell. Loch 1 ist ein Par 4 zum Aufwärmen ehe es an Loch 2 (Par 4, 350m von den gelben Tees) schon ans Eingemachte geht, ist es doch mit Index 1 formal das schwerste Loch in Ebreichsdorf. Eine schmale Schneise durch den Park führt den Golfer vom Tee zum wunderschön gelegenen Halbinselgrün. Für gute Spieler heißt es auf Loch 2 natürlich mit dem zweiten Schlag das Grün angreifen, vorsichtige Spieler legen besser vor. Für mich ist Loch 2 eines der beiden Signature Holes in Ebreichsdorf. Ab Loch 3 geht's dann wieder raus aus dem Wald - man hat etwas mehr Platz für die Teeshots, wenngleich bei den meisten Spielbahnen zumindest auf einer Seite der Wald mit Out-of-Bounds lauert.
Loch 5 ist ein interessantes ca. 150m langes Par 3, dessen Grün hinten und seitlich von
Loch 5 (Par 3, 147m)
Wald umzingelt ist während vorne drei Sandbunker auf zu vorsichtige Teeshots warten. Der Bereich des Abschlags von Loch 5 ist das Zentrum der Front-Nine. Grün 4, Tee 5, Grün 7 und Tee 8 liegen hier beisammen. Die Löcher 4 und 8 (jeweils Par 5) verlaufen parallel mit drei kleineren Biotopen zwischen den beiden Fairways, rechts lauert jeweils dichter Wald auf geslicte Abschläge. Loch 9 führt wieder zurück zum Clubhaus. Die Teeboxen befinden sich im Wald und führt über einen Biotop und an einem signifikanten, allein stehenden Baum auf der linken Seite vorbei heraus aus dem bewaldeten Gebiet. Grün 9 wird links von einem Bunker und rechts von Wasser verteidigt.

Die Back-Nine beginne gleich mit einem hantigen Par 4, weil das Fairway beidseitig vom
Loch 9 (Par 4, 377m); im Hintergrund das Clubhaus
Wald begrenzt wird. Diese Enge kann einem schon mal die Lockerheit beim Teeshot vertreiben. Mit Loch 11 folgt dann eines der schönsten Löcher in Ebreichsdorf. Das Dogleg links (Par 5, 455m von gelb) stellt die Golfer vor allem vom Abschlag vor große Probleme. Das Dogleg ist beidseitig von Wald begrenzt und rechts im Knie lauert ein kleiner Teich genau in der Landezone. Es folgen dann zwei wunderschöne Par 4 im Schlosspark. Loch 14 ist dann ein extralanges Par 3 (187m), dessen Grün links von einem Teich beschützt wird. Loch 15 (Par 5) wird vor dem Grün sehr eng, noch dazu mit kleinen Biotopen beidseitig am Fairway und rechts neben dem Grün. Danach folgt mit Loch 16 (Par 3, 129m von gelb) das zweite Signaturehole in Ebreichsdorf nach Loch 2. Das Par 3 liegt komplett im Wald. Der Teich vor dem Grün und die Enge durch den Wald flößt einem gehörigen Respekt ein. Zwei Par 4 führen schließlich wieder zurück zum Clubhaus.

Modernes und funktionelles Clubhaus

Loch 11 (Par 5, 455m): Blick vom Dogleg zurück zum Abschlag
Nicht nur der Platz in Ebreichsdorf ist vom Allerbesten, auch die Trainings-Infrastruktur läßt keine Wünsche offen. Gleiches gilt für das von Hans Hollein designte Clubhaus. Im Untergeschoss (ebenerdiger Ausgang zum Golfplatz) befinden sich die Garderoben und Caddie-Räume, oben befinden sich das Sekretariat, das Restaurant mit großer Terrasse und in der Mitte ein großer Raum für Feierlichkeiten.

Schwacher Webauftritt

Einziger Wehrmutstropfen: Der Webauftritt des GC Schloss Ebreichsdorf kann nicht mit der Qualität des Platzes mithalten - der Webauftritt dürfte nicht im Fokus des Clubs stehen, was im Zeitalter des Internets eigentlich schade ist. Beispielsweise gibt es keine Platzskizze mit einer Übersicht der Lage aller Löcher im Schlosspark. Auch fehlt eine Fotogalerie im Internet, um den interessierten Besuchern im Internet die Schönheit des Platzes zu vermitteln.

Zusammenfassung

Loch 16 (Par 3, 129m)
Insgesamt ein tolles Golferlebnis auf einem Championship Parklandkurs mit viel Wasser, Bäumen und Sandbunker. Die Anreise über die Südostautobahn A3 ist einfach, der Preis von € 55.-/60.-/80.- (Werktags/Freitag/Wochenende) für das Greenfee scheint mir in Anbetracht des Platzes und der Nähe zum Ballungsraum Wien angebracht.
Der Platz ist in einem ausgezeichneten Pflegezustand, das Design ist gut und auch gut in den Schlosspark integriert. Hin und wieder vorbei reitende Pferde auf den Wegen des Parks verleihen der ganzen Anlage ein bisschen ein nobles Ambiente.




Zertifikat aus der Sicht eines Greenfee-Gastes:

Anreise
1
Landschaft
1
Clubhaus
1
Personal Sekretariat
1
Übungsanlagen
1
Platzdesign
1
Pflegezustand
1
Restaurant
1
Wohlfühlfaktor
1
Preisleistungsverhältnis
1
Homepage
2
TOTAL
1,10


(Schulnotensystem)

n.g. nicht getestet



Golfclub Schloss Ebreichsdorf


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt