Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Österreich
Österreich
Seite drucken Seite weiterleiten

Golfschaukel Stegersbach - Panoramakurs

Wunderschöner 18-Loch Golfplatz im Südburgenland

Golfzentrum Eulenwirt (Clubhaus)
August 2013 -  Die Golfschaukel Stegersbach ist mit 50 Loch die größte Golfanlage Österreichs. Neben zwei 18-Loch Plätzen (Panoramakurs und Südburgenlandkurs) gibt es auch noch einen 9-Loch Platz und einen 5-Loch Fun Kurs. Die Golfanlage liegt in der Gemeinde Neudauberg und teilweise auch im Gemeindegebiet von Stegersbach (beide im Bezirk Güssing). Ebenso wie die benachbarte Therme Stegersbach gehört die Golfschaukel Stegersbach seit dem Jahr 2008 dem Tiroler Hotelier Karl Reiter zu dessen Imperium neben dem Stammhaus Posthotel in Achenkirch am Achensee in Tirol seit 2004 auch die beiden ehemaligen Steigenberger Hotels in Bad Tatzmannsdorf samt der dazugehörigen Golfanlage gehören. Seit der Neuübernahme heißt die Anlage in Stegersbach Reiters Golfschaukel Stegersbach und die Therme Reiters Familientherme.

Teilweise große Distanzen zwischen den Löchern

Erreichbar ist die Golfschaukel Stegersbach von der Südautobahn - Abfahrt Bad Waltersdorf. Von dort sind es noch rund dreizehn Kilometer nach Neudauberg. Die Golfplätze und die Therme liegen in den Hügeln westlich von Stegersbach. Das Zentrum der Golfschaukel Stegersbach ist nicht die Therme sondern der Eulenwirt, rund drei Kilometer von der Therme entfernt. Der Eulenwirt liegt in einer Senke während die Therme am übernächsten Hügel liegt. Alle Golfkurse mit Ausnahme des Südburgenlandkurses beginnen beim Eulenwirt, der Südburgenlandkurs beginnt bei der Therme. Der Panoramakurs ist der anspruchsvollere Kurs in Stegersbach. Typisch für den Kurs sind die relativ großen Entfernungen zwischen den Löchern. Der Platz zieht sich vom Eulenwirt über zwei Hügel und zwei Täler hinüber zur Therme Stegersbach (Halfwaystation) und dann auf einer anderen Route und ähnlich hügelig wieder zurück zum Eulenwirt.

Nach dem Einchecken im Eulenwirt, der das Clubhaus mit Sekretariat, Proshop,

Abschlag Loch 3 (Par 4, 281m)
Garderoben, Sanitäreinrichtungen und Restaurant mit Terrasse beinhaltet, geht es rund 500 Meter weit rauf zu Tee 1. Auf Grund der teilweise großen Entfernungen zwischen den Löchern und auch auf Grund der stark hügeligen Charakteristik des Panoramakurses empfehle ich entweder ein E-Cart oder einen Elektrotrolley für die Runde. Vom Eulenwirt rauf zum ersten Abschlag braucht man zu Fuß fast zehn Minuten und es sind gefühlte hundert Höhenmeter (Hügel 1). Da bekommt man gleich ein erstes Gefühl dafür was einem auf der Runde erwartet. Umso schöner ist dann der Ausblick vom Tee, man sieht hinüber zur Therme mit dem auffällig dunkelbraunen Balance Hotel das zur Falkensteiner Gruppe gehört.

Golfen in den Hügeln oberhalb von Stegersbach

Annäherung Grün Loch 7 (Par 5, 567m)
Loch 1 (Par 5, 552m von gelb) ist ein schweres Eröffnungsloch. Es ist ein Dogleg nach links, wobei der zweite Teil des Fairways steil bergab verläuft was etwas von der enormen Länge der Bahn nimmt. Mit dem zweiten Schlag sollten Sie ins Knie des Doglegs vorlegen - dann kann man mit dem dritten Schlag die Fahne anspielen. Loch 2 (Par 3, 159m) liegt unten im Tal auf Höhe des Eulenwirtes und führt durch eine enge Waldschneise vor zu einem Kreuzungspunkt des Panoramakurses (das Grün von Loch 16 liegt gleich daneben). Vorerst geht es allerdings weiter zu Loch 3 (Par 4, 281m), ein Dogleg nach links dessen Fairway ab dem Knie bergauf verläuft. Vorlegen ins Knie ist hier die beste Wahl, Longhitter können die Tigerline über den Wald links riskieren. Danach geht es weiter bergauf zu Loch 4 (Par 3, 144m) dessen Schwierigkeit der Abhang links vom Grün ist. Bälle die zu weit links geschlagen werden verschwinden unweigerlich. Genießen Sie hier neben dem Golfspiel auch die herrliche Lage -
Therme Stegersbach
Sie sind umgeben von Obstplantagen und Maisäckern. Loch 5 (Par 4, 320m) führt weiter bergauf, es ist ein Dogleg nach rechts. Danach geht es noch weiter bergauf - vorbei an einer Pferdekoppel mit auffallend weißem Zaun überquert man die Straße zur Therme (Hügel 2), im dahinterliegenden Wald liegen die Teeboxen von Loch 6 (Par 4, 369m). Jetzt geht es wieder bergab, der Abschlag erfolgt durch eine Waldschneise hinunter auf ein Fairway im offenen Gelände. Das Fairway ist ein Dogleg nach rechts, Longhitter können die direkte Route über den Wald rechts wählen. Mit etwas Glück landet Ihr Ball am Fairway so dass er den Hang hinunter bis vor bzw. auf das Grün rollt. Das Grün liegt wunderschön am Waldrand. Übrigens: Die parallel zum Fairway bergauf verlaufende benachbarte Spielbahn gehört zum Südburgenlandkurs. Loch 7 (Par 5, 567m) ist ein Hammerloch und formal das schwerste Loch am Platz (Index = 1). Es ist ein Doppeldogleg (links-rechts). Der erste Schlag führt leicht bergab, der zweite Schlag sollte dann möglichst nahe zum Teich vorgelegt werden.
Loch 11 (Par 3, 153m)
Achtung: Rechts ist Out-of-Bounds gepflockt (hinter den Bäumen liegt das Grün vom nächsten Loch). Wenn Sie Ihren Ball schön vor dem Teich vorgelegt haben müssen Sie noch den Annäherungsschlag über den Teich auf das Grün meistern. Wenn Sie hier ein Par spielen sollten Sie zufrieden sein. Ich wähle Loch 7 zum Signature-Hole des Panoramakurses in Stegersbach. Dann folgt mit Loch 8 (Par 3, 147m) ein Loch zum Ausschnaufen. Das Grün liegt im Knie des vorherigen Fairways, lediglich durch eine Baumreihe getrennt. Zu lange sollte der Teeshot nicht sein weil hinter dem Grün ein kleines Wäldchen auf ungenaue Bälle wartet. Loch 9 (Par 4, 264m) ist ein Dogleg nach links. Auch hier ist es für Longhitter möglich über die direkte Linie (über die Obstbäume) im inneren des Knies das Grün bzw. das Areal vor dem Grün mit dem Teeshot zu erreichen. Jetzt geht es in Summe 550m zuerst bergauf zu Therme (Hügel 3) und dann auf der anderen Seite des Hügels wieder hinunter zur Halfwaystation (ein rundes, gemauertes Häuschen an der Straße mit Trinkwasserhahn und WCs). Danach geht es rechts über die Straße leicht hinauf in den Wald zu Loch 10. Lassen Sie sich von dem langen Weg zwischen Loch 9 und 10 nicht verunsichern - ab der Halfwaystation ist der Weg zu Tee 10 wieder beschildert.

Halfwaystation bei der Therme

Loch 10 (Par 4, 288m) ist ein sehr schweres Loch. Hier sollten Sie defensiv spielen weil das

Loch 14 (Par 5, 449m)
Fairway eng ist und die Bälle leicht nach links abrollen. Wenn der Teeshot nicht perfekt liegt ist es ratsam mit dem zweiten Schlag vor die Engstelle vorzulegen. Zwischen Grün 10 und Tee 11 ist wieder ein etwas längerer Weg - nach ca. 300 Metern kommen Sie raus aus dem Wald ins offene Gelände. Man quert die Straße von Neudauberg hinunter nach Stegersbach. Loch 11 (Par 3, 153m) verläuft im offenen Gelände bergab, hinter dem Grün liegt - mit Out abgegrenzt - ein Bauernhof. Loch 12 (Par 4, 352m) verläuft parallel zu Loch 11 wieder bergauf. Die Landezone des Teeshots ist recht eng, das Grün liegt weit hinten am Waldrand. Loch 13 (Par 3, 182) ist ein langes Par 3 entlang eines Waldes. Zur Orientierung: Das Grün liegt benachbart zu Grün 1. Loch 14 (Par 5, 449m) ist ein sehr schweres Loch. Es verläuft bergauf, rechts ist Wald. Der Teeshot erfolgt von einer erhöhten Abschlagbox über eine Senke in den Gegenhang - hier sollten Sie aus dem Vollen schöpfen und den Driver auspacken. Loch 15 (Par 3, 263m) ist dann zur Abwechslung wieder mal ein Loch zum Ausschnaufen ehe es auf Loch 16 (Par 5, 433m) wieder ans Eingemachte geht. Hier befindet man sich unterhalb von Fairway 5 - das war die Bahn mit der benachbarten Pferdekoppel (Hügel 4), neben der Teebox gibt es eine Häuschen mit Trinkwasser. Das Fairway ist zweigeteilt, nach etwa 280 Meter geht es steil bergab auf das zweite Fairway. Falls der Teeshot nicht vorne an der Kante zu liegen kommt empfehle ich nicht den blinden Harakiri-Schlag hinunter auf das Grün. Hier empfehle ich mit dem zweiten Schlag vor die Kante vorzulegen und erst mit dem dritten Schlag das Grün anzuspielen. Der Teeshot von Loch 17 (Par 4, 309m) geht durch eine Engstelle (Bäume) und über einen Teich auf eine nicht zu breite Landezone (links ist Wald bzw. ein Bacherl entlang des Fairways und rechts ist Out-of-Bounds gepflockt). Loch 18 (Par 3, 122m) ist ein kurzes Par 3 durch eine Engstelle (Bäume) das Sie wieder zum Eulenwirt zurück führt.

Ein Uhudler beim Eulenwirt

Abschlag Loch 17 (Par 4, 309m)
Nach der Runde empfehle ich die Terrasse des Eulenwirtes. Und zum Essen passt hier sehr gut der Uhudler - ein säurebetonter Wein der in der Gegend zu Hause ist und von den Einheimischen auch gerne als „Heckenklescher“ oder „Rabiatperle“ bezeichnet wird. Wenn Sie mehr vom Uhudler erleben & genießen wollen: Im rund 30 Kilometer entfernten Uhudlerdorf Heiligenbrunn an der ungarischen Grenze bei Güssing können Sie den Uhudler im Kellerviertel verkosten. Dort gibt es ein nahezu vollständig erhaltenes Ensemble von Weinkellern, die seit Jahrhunderten in Verwendung stehen. Die alten Weinkeller, die zum Teil mit Stroh gedeckt sind, beinhalten meistens alte Weinpressen. Einzigartig in ihrer Gesamtheit, ist das Kellerviertel von Heiligenbrunn ein besonderes Juwel. 

Zusammenfassung

Die Golf-HAK Stegersbach ist auch nicht weit
Der 18-Loch Panorama Kurs der Golfschaukel Stegersbach liegt in den Hügeln oberhalb von Stegersbach im Südburgenland, das Routing führt vom Eulenwirt über mehrere Hügel hinüber zur Therme Stegersbach und wieder zurück. Der Golflöcher sind gut designt - besonders gefallen mir die Dogleg Par 4 bei denen man das Grün erreichen kann wenn man die riskante direkte Linie wählt (Loch 3, Loch 6, Loch 9). Der Pflegezustand des Platzes ist perfekt und auch die Umgebung ist wunderschön. Wermutstropfen des Platzes: die Entfernung zwischen den Löchern ist überdurchschnittlich groß (vom Eulenwirt hinauf zu Tee 1; vom Grün 9 hinauf zur Therme und wieder hinunter zu Tee 10; zwischen Grün 10 und Tee 11). Alles in allem ist das Golferlebnis in Stegersbach aber ein sehr poitives - ein Platz den Sie unbedingt spielen sollten!


Beurteilung aus der Sicht eines Greenfee-Gastes:

Anreise
2
Landschaft
1
Clubhaus
1
Personal Sekretariat
1
Übungsanlagen
n.g.
Platzdesign
1
Pflegezustand
1
Restaurant
1
Wohlfühlfaktor
1
Preisleistungsverhältnis
1
Homepage
1
TOTAL
1,11


(Schulnotensystem)

n.g. nicht getestet                       



Greenfee (18 Loch, Dienstag)
45.-
Par
  70
Länge (m) (gelb)           
5.354



Signature Hole
:
Loch 7 (Par 5, 567m) ist ein Doppeldogleg mit einem Annäherungsschlag über einen Teich. Ein sehr schwer zu spielendes Loch 

Was bleibt noch in Erinnerung:
* Die idyllische Hügellandschaft im Südburgenland
* Die Therme Stegersbach auf einem Hügel oberhalb von 
   Stegersbach
* die teilweise großen Distanzen zwischen den Löchern des
   Panoramakurses
* Der Uhudler auf der Terrasse des Eulenwirts



Reiters Golfschaukel Stegersbach - Lafnitztal


Bilder vom August 2013:

Das Clubhaus...



















..im Eulenwirt
























Abschlag Loch 1 (Par 5, 552m)



















Loch 2 (Par 3, 159m)
























Abschlag Loch 3 (Par 4, 281m)


















Teeboxmarker mit Reiters-Logo


















Grün Loch 3


















Loch 4 (Par 3, 144m)


















Grün Loch 5 (Par 4, 320m) mit Pferdekoppel mit weißem Zaun im Hintergrund




















Abschlag Loch 6 (Par 4, 369m)


















Grün Loch 6


















Annäherung Grün Loch 7 (Par 5, 567m)



















Cola-Idylle bei Grün Loch 7


















Loch 8 (Par 3, 147m)


















Grün Loch 9 (Par 4, 264m)


















Vorbei an der Therme Stegersbach


















Loch 10 (Par 4, 288m)


















Loch 11 (Par 3, 153m)


















Reiters Resort Spa Therrme Stegersbach


















Abschlag Loch 12 (Par 4, 352m)


















Loch 13 (Par 3, 182m)


















Abschlag Loch 14 (Par 5, 449m)


















Auch die nahegelegene Golf-HAK Stegersbach ist am Golfplatz vertreten



















Grün Loch 14


















Abschlag Loch 15 (Par 4, 263m)



















Infotafel am Panoramakurs in Stegersbach

























Trinkwasser


















Loch 16 (Par 4, 433) - Blick hinunter von der Kante zum Grün



















Abschlag Loch 17 (Par 4, 309m) über den Teich



















Hinweisschilder am Panoramakurs in Stegersbach

























Abschlag Loch 18 (Par 3, 122m)


















Grün Loch 18 mit dem Eulenwirt im Hintergrund


















Die Terrasse des Eulenwirts


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt