Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Österreich
Österreich
Seite drucken Seite weiterleiten

Spielbericht Nassfeld Golf im Kärntner Gailtal

Golfen im breiten Talboden des Gailtals


Nassfeld Golf - das Clubhaus
April 2018 - Der 18-Loch Golfplatz Nassfeld Golf liegt im Ort Waidegg in der Gemeinde Kirchbach im Kärntner Gailtal rund 12km westlich der Bezirkshauptstadt Hermagor und rund 60km westlich von Villach.

Wunderschöner Blick auf die Berge

Das Gailtal wird hier im Norden von den Gailtaler Alpen und im Süden von den Karnischen Alpen umrahmt deren Gipfel im Frühjahr noch schneebedeckt sind. Der Golfplatz liegt im breiten, flachen Talboden zwischen der Gailtal Straße und der Gailtalbahn (im Norden) und dem Fluss Gail (im Süden). Bis auf das Clubhaus, dessen Zugang zur oberen Etage über einen künslichen Hügel erfolgt, ist der gesamte Golfplatz flach. In der Mitte des Platzes (Loch 6, 7, 13 und 14) schlängeln sich mehrere Teiche entlang der Fairways und Grüns - insbesondere Loch 7 sticht mit seinem Inselgrün hervor. Der Check-in im Sekretariat ist einfach und unkompliziert, die Bedienung professionell und kompetent.

Gary Player hat den Platz eröffnet

Gary Player Erinnerungstafel

Neben dem ersten Abschlag steht ein Stein mit Inschrift welche daran erinnert dass der Platz im Jahr 2009 in Anwesenheit des legendären 9-fachen Major Siegers Gary Player aus Südafrika eröffnert wurde. Gary Player wurde von seinen Fans und Gegnern (wegen seiner stets schwarzen Spielkleidung) respektvoll  "The Black Knight" (der schwarze Ritter) genannt. Die Betreiber haben einige wirtschaftlich schwere Zeiten hinter sich. Mittlerweile ist die Falkensteiner Gruppe Mehrheitseigentümer der Golfanlage.

Inselgrün auf Loch 7

Infotafel auf der Anlage Nassfeld Golf
Loch 1 (Par 4, 353 von gelb) ist ein wunderschönes Eröffnungsloch bei dem Sie - wie bei vielen folgenden Par 4 und Par 5 Löchern auch - am Abschlag zum Driver greifen sollten. Die Landezonen am Platz Nassfeld Golf sind relativ breit und es gibt wenig Baumhindernisse. Auf Bahn 1 verteidigen zwei Fairwaybunker, ein vor dem Grün querendes Wasserhindernis und ein Grünbunker das Loch. Am Weg zu Tee 2 quert man einne kleinen Weg und man sieht das Greenkeeperhaus mit einem großen Plakat mit der Aufschrift "Gailtalgolf welcomes Gary Player". Loch 2 (Par 5, 470m) ist ein leichtes Dogleg nach links. Zwei Fairwaybunker und drei Grünbunker warten auf ungenau geschlagene Bälle. Am Weg zum nächsten Tee passiert man ein altes landwirtschaftliches Gerät. Auch später am Platz trifft man immer wieder auf historische Gerätschaften aus der Landwirtschaft die traditionell das Gailtal geprägten hat und es auch immer noch tut. Am Tee 3 steht dann ein Sessellift aus dem Skigebite Nassfeld - also ein Symbol für den neuen wichtigen Wirtschaftszweig im Gailtal - dem Tourismus. Der
Inselgrün Loch 7
Teeshot von Loch 3 (Par 3, 141m) geht über ein Biotop/Wasserhindernis das aber nicht ins Spiel kommen sollte. Ab Loch 6 (Par 4, 362m) kommt Wasser ins Spiel. Der Abschlag wird links von einem kleinem, gerade verlaufenden Kanal begleitet der bis vor zur Drivingrange fließt und der praktisch bei jedem der kommenden Löcher überquert werden muss. Rechts begrenzt ein Teich den ersten Teil des Fairways. Die Landezone ist aber wieder relativ breit. Mit dem zweiten Schlag geht es links über das Wasserhindernis. Eine an sich schöne Holzbrücke wird optisch durch weiß lackierte Rohre, die an der Unterseite der Brücke gut sichtbar verlaufen, komplett entwertet. Dies trifft auch auf die eine oder andere Brücke zu die später noch folgt. Bitte liebe Betreiber der Golfanlage Nassfeld: Streicht diese Rohre braun oder montiert diese Rohre unterhalb der Brücke sodass sie nicht sichtbar sind! Dann kommt mit Loch 7 das schönst Loch am Platz und damit das Signature-Hole. Der Teeshot von Loch 7 (Par 4, 325m) geht über ein querendes Wasserhindernis auf eine zwar relativ breite Landezone
Brunnen auf Loch 13 (Par 4, 334m)
die aber rechts und vorne von einem Teich begrenzt wird. Das Inselgrün liegt links wunderschön verteidigt von einem singulären Baum (links) und einem Sandbunker (rechts). Vorne an der "Küstenlinie" liegen Holzboote, teilweise halb versenkt im Wasser. Hinter dem Grün und dem Wasser steht eine alte Scheune und dahinter liegt ein dichter Baumstreifen.  Das alles ist wunderschön für das Auge - aber Achtung: die Bahn verlangt volle Konzentration sonst schießt der Score in die Höhe! Vor der Holzbrücke auf das Inselgrün steht wieder ein landwirtschaftliches Gerät aus der Region - ein alter Heuwagen. Loch 8 ist insofern erwähnenswert als das hier keine Holzbrücke sondern eine Steinbrücke (im Stil ähnlich der Swilcan Bridge in St. Andrews) den kleinen Kanal überwindet. Grün 9 liegt hinter der Drivingrange unweit des Clubhauses. Hier steht neben dem einfachen Holzhaus das als WC und Wetter-Unterstand dient auch ein altes landwirtschaftliches Kartoffelsetzgerät.

Dann kommen die Par 4/Par 5 Löcher 10, 11 und 12 die etwas zum Verschnaufen einladen.

Annäherung Grün Loch 18 (Par 4, 361m)
Hier sollten Sie jeweils den Driver auspacken - die Landezonen sind angenehm breit. An den Löchern 13 und 14 geht es dann - den Wasserhindernissen geschuldet - wieder ans Eingemachte. Loch 13 (Par 4, 334m) ist ein 90 Grad Dogleg nach rechts und liegt gegenüber (auf der anderen Seite des Teichs) von Loch 7 mit dem Inselgrün. Vom Abschlag begrenzt rechts Wasser das Fairway, links steht ein singulärer Baum an der Fairwaygrenze. Am besten ist es wenn man den Teeshot direkt ins Knie des Dogleg platziert - so einfach ist Golf :-). Wunderschön und ein Eyecatcher ist der Steinbrunnen an der Außenseite des Knies. Danach geht es über eine Holzbrücke über den vorher schon beschriebenen Kanal zum Grün 13 das von drei Sandbunker verteidigt wird. Negativ aufgefallen ist mir an mehrere Spielbahnen das
Vorbei an der Drivingrange
abgeschnittenes Gras das auf den Fairways liegt und meterlange "Gras-Würste" bildet. Ob daran der starke Regen schuld ist der kurz vor meiner Runde im Gailtal niederging kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall sollte dass auf einem gepflegten Golfplatz nicht vorkommen. Loch 14 (Par  5, 500m) ist ein leichtes Dogleg nach rechts, der Teeshot führt wieder über den Kanal. Weiter vorne Richtung Grün ist das Fairway auf beiden Seiten von Teichen begrenzt - hier heißt es vorsichtig sein. Rund um das Grün lauern drei Sandbunker auf ungenaue Annäherungsschläge. Die Löcher 15 bis 18 führen dann auf der Südseite des Golfplatzes von Westen nach Ost wieder zurück Richtung Clubhaus.

Zusammenfassung

Der 18-Loch Platz der Golfanlage Nassfeld liegt im breiten, flachen Talboden der Gailtals. Im April sind die Spitzen der umliegenden Berge noch mit Schnee bedeckt. Der Platz ist in einem guten Zustand, das Design ist solide aber unspektakulär. Das Golferlebnis passt aber auf der Anlage Nassfeld Golf.


Beurteilung aus der Sicht eines Greenfee-Gastes:

Anreise
2
Landschaft
1
Clubhaus
2
Personal Sekretariat
1
Übungsanlagen
n.g.
Platzdesign
2
Pflegezustand
2
Restaurant
n.g.
Wohlfühlfaktor
1
Preisleistungsverhältnis
1
Homepage
2
TOTAL
1,55


(Schulnotensystem)

n.g. nicht getestet                       



Greenfee (Freitag)
68.-
Par
  72
Länge (m) (gelb)           
5.971


Signature Hole
:
  • Loch 7 (Par 4, 325m) mit einem Inselgrün das von einem singulären Baum (links) und einem Sandbunker (rechts) verteidigt wird. Vorne an der "Küstenlinie" liegen Holzboote, teilweise halb versenkt im Wasser. Hinter dem Grün und dem Wasser steht eine alte Scheune und dahinter liegt ein dichter Baumstreifen.  Das alles ist wunderschön für das Auge - aber Achtung: die Bahn verlangt volle Konzentration. Vor der Holzbrücke auf das Inselgrün steht ein landwirtschftliches Gerät aus der Region - ein alter Heuwagen.

Was bleibt noch in Erinnerung:
  • Die breite, flache Talsohle des Gailtals mit den (im April noch schneebedeckten) Bergen im Süden.
  • Die alten landwirtschaftlichen Geräte die am Platz aufgestellt sind - diese verdeutlichen die landwirtschaftliche Prägung des Gailtals.
  • Der ausrangierte Sessel eines Sessellifts vom benachbarten Skigebiets Nassfeld, dem größten Skigebiet Kärntens mit der Talstation im nur 5 km entfernten Tröpolach.
  • Das Inselgrün von Loch 7 mit den halb versenkten Holzbooten am Strand.


Nassfeld Golf

Nassfeld Golf - das Clubhaus









Gary Player - Erinnerungstafel









Starthäuschen









Grün Loch 1 (Par 4, 353m)









Next Tee Schild auf Steinsockel









Welcome Gary Player Plakat auf der Greenkeeper Hütte










Am Weg zu Tee 3









Sessel eines Sessellifts (Skigebiet Nassfeld) an Tee 3









Grün Loch 3 (Par 3, 141m)









Holzbrücke am Weg zu Tee 4









Loch 5 (Par 5, 466m)









Holzbrücke an Fairway 6 (mit weißem Rohr)









Grün Loch 6 (Par 4, 362m)









Infotafel auf der Anlage Nassfeld Golf









Inselgrün Loch 7 (Par 4, 325m)









Am Weg zum Inselgrün 7









Inselgrün Loch 7









Blick zurück auf Grün Loch 7









Steinbrücke auf Loch 8 (Par 3, 167m)









Kartoffelsetzer am Weg zu Tee 10









Loch 10 (Par 4, 280m)









Grün Loch 11 (Par 5, 445m)









Steinbrunnen auf Fairway 13









Nicht optimaler Pflegezustand (z.B. Fairway 14)









Tee 15









Grün Loch 15 (Par 3, 153m)









Loch 16 (Par 4, 351m)









Annäherung Loch 17 (Par 3, 176m)









Grün 17









Am Tee 18









Annäherung Grün Loch 18 (Par 4, 361m)










Vorbei an der Drivingrange...









...Zurück zum Clubhaus









Wegweiser










Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2018


golf-treff.at © 2006-2018 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt