Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Irland
Irland
Seite drucken Seite weiterleiten

Royal Dublin Golf Club

Altehrwürdiger Linkskurs auf einer Insel in der Bucht von Dublin


Das Clubhaus des Royal Dublin Golf Club

Mai 2011 - Im nordwestlichen Teil von Dublin, in der Dublin Bay, liegt der 18 Loch Championship Links des 1885 gegründeten Royal Dublin Golf Club auf Bull Island. 1891 bekam der Club das Prädikat "Royal" verliehen.  Die Zufahrt zur circa 5 x 1 Kilometer großen Insel erfolgt über eine schmale, einspurige Holzbrücke, die Insel wird von den Einwohner Dublins als Naherholungsgebiet (UNESCO Biosphärenreservat) genützt. Royal Dublin liegt nicht weit vom ebenso bekannten Portmarnock Golf Club entfernt - die Portmarmock Halbinsel liegt nur circa fünf Kilometer Luftlinie nördlich von Royal Dublin.

Das Clubhaus des Royal Dublin Golf Club liegt ganz im Süden der Bull Island, der Golfplatz erstreckt sich über den südlichen Teil der Insel. Im nördlichen Teil ist ein weiterer Golfplatz (St.Anne's Golf Links) untergebracht.

Ebenso wie im benachbarten Portmarnock ist das Ambiente des Royal Dublin Clubhauses

Tiefe Bunker wie hier vor dem Grün Loch 2 (Par 5, 470yds)
eher konservativ und nobel - man spürt förmlich, dass auch hier schon sehr viel Golfgeschichte geschrieben wurde. Das Clubhaus besteht aus zwei Gebäuden. Im kleineren Nebengebäude ist der Proshop untergebracht, der auch das Sekretariat inkludiert. Im Haupthaus sind unten unter anderen die Gästegarderoben untergebracht. In der oberen Etage befindet sich das Restaurant. Achtung auch hier gilt: Im Restaurant sind Golfschuhe nicht erlaubt (!), auch Mobiltelefone sind verboten.

Irish Open

Ebenso wie Portmarnock war Royal Dublin mehrmals Austragungsort der Irish Open, zuletzt 1983 (Sieger Severiano Ballesteros), 1984 (Sieger: Bernhard Langer) und 1985 (Ballesteros siegt im Stechen gegen Langer). In den 90er Jahren wurde der Platz um 4,5 Mio Pfund redesignt und vor allem um 400 Yards verlängert um den Anforderungen des modernen Golfsports wieder gerecht zu werden.

Fairway Loch 6 (Par 5, 570yds)
Das Routing ist in klassischen Out-In designt. Die Front-Nine erstrecken sich im östlichen Teil der Insel vom Clubhaus im Süden Richtung Nordosten, Loch 9 bildet den Abschluss. Die Back-Nine führen westseitig wieder zurück zum Clubhaus. Der Platz ist komplett flach, mit vielen Fairway- und Sandbunkern als Hindernisse. Und es zieht sich auch ein kleiner Bach durch den Golfplatz - Wasser kommt immer wieder ins Spiel. Einige wenige singuläre Bäume aber viele Ginsterbüsche und auch das kniehohe Rough stellen eine Herausforderung dar. Wie bei jeden Linkskurs spielt der Wind eine Hauptrolle. Vom Pflegezustand in Royal Dublin bin ich echt überrascht: Von den Teeboxen über die Fairways bis hin zu den Grüns ist alles perfekt manikürt. Dagegen ist das benachbarte Portmarnock geradezu ein naturnaher Kurs. 

Perfekte Spielbahnen in Royal Dublin

Wasser auf Loch 7 (Par 3, 187yds)
Die Abschläge in Royal Dublin sind in den Farben blau (ganz hinten), weiß, gelb und rot (ganz vorne; Damenabschlag) gestaltet. Loch 1 (Par 4, 390 yards von weiß) beginnt direkt hinter dem Clubhaus, es ist ein relativ gemütliches Loch, vorausgesetzt der Wind bläst nicht allzu stark. Loch 2 (Par 5, 470yds) und Loch 3 (Par 4, 405yds) bringen Sie weiter Richtung Nordwesten. Loch 4 (Par 3, 172yds) ist das erste Par 3 am Platz, die Spielrichtung schwenkt um 180 Grad, jetzt wird Richtung Süden gespielt (Richtung Dubliner Hafen mit dem signifikanten Doppelschlot des Kraftwerks). Ab Loch 5 geht's dann wieder Richtung Nordwesten. Loch 5 (Par 4, 445yds) ist ein sehr langes Par 4 (Index = 2), für Durchschnittsgolfer ist es bei normalem Wind fast nicht "in regulation" zu erreichen. Ein Tipp zwischendurch: Auf Linkskursen ist es üblich und notwendig den Ball rollen zu lassen. Die Übergänge zwischen den Farways und den Grüns sind fließend, weshalb der Ball lange rollt wenn nicht gerade ein Bunker im Weg ist. Der Wind trocknet die Fairways und die Grüns schnell aus. Aus dem Bereich rund ums Grün - die naturgemäß auch in Royal Dublin pfeilschnell sind - wird auf Linkskursen im Normalfall nicht gechippt sondern geputtet.
Grün Loch 10 (Par 4, 436yds)

Nach dem Par 5 von Loch 6 (570 yds) kommt mit Loch 7 (Par 3, 187 yds) ein ungewöhnliches Loch für einen Linkskurs weil rechts vor dem Grün ein Teich auf die Bälle wartet. Links vorne steht ein singulärer Baum und zwischen Baum und Teich lauern vorne am Grün zwei Bunker auf die Bälle. Nach Loch 8 (Par 4, 387yds) folgt mit Loch 9 (Par 3, 162yds) ein sehr schwieriges Loch weil erstens der Abschlag über eine größere Rough-Fläche erfolgt und damit nur ein kleines Fairway vor dem Grün zur Verfügung steht und weil der Wind an diesem Loch im Normalfall gegen die Spielrichtung bläst. Die Wahl des richtigen Schlägers unter Einbeziehung der Windstärke und Windrichtung ist hier also wichtig! Loch 9 ist zugleich auch Wendepunkt der Runde - ab nun geht's zurück Richtung Clubhaus.

Loch 10 (Par 4, 436yds) ist ein sehr langes Par 4, erschwerend kommt hinzu dass vor dem Grün ein schmales Bacherl das Fairway kreuzt. Ein wunderschönes Loch, formal das schwerste Loch am Platz (Stroke Index = 1) - hier kann man mit einem Bogey durchaus zufrieden sein. Die dann folgenden Löcher sind mir nicht speziell in Erinnerung geblieben, sehr wohl habe ich aber das Abschlussloch 18 in Erinnerung: Loch 18 (Par 4, 470 yds) ist ein Dogleg rechts im rechten Winkel um die Driving Range. Rechts ist über die gesamte Spielbahn Out-of-bounds, links in der Landezone warten drei Sandbunker, dichtes Rough und Ginsterbüsche auf Ihre Bälle. Das Grün von Loch 18 ist riesengroß, es liegt direkt hinter dem Clubhaus. Irgendwie passt dieses Abschluss aber nicht zum Platz der Royal Dublin Golf Clubs. Der wie vom Lineal gezogene rechte Winkel des Doglegs und die Tatsache dass dahinter die Driving Range liegt lassen ein bisschen die Würde eines Abschlussloches vermissen.

Zusammenfassung

Im nordöstlichen Teil der irischen Hauptstadt Dublin liegt der 1885 gegründete Championships Links des Royal Dublin Golf Clubs auf der Bull Island in der Dublin Bay. Die Überfahrt über die Holzbrücke und das neu renovierte Clubhaus setzen den Rahmen für eine wunderschöne Runde Golf. Die Teeboxen, Fairways, Grüns und Bunker sind in geradezu perfekten Zustand. Im Unterschied zum nicht weit entfernten Portmarnok Golf Club ist Royal Dublin jedoch komplett flach und nur ein paar wenige Löcher heben sich von Design her von der Masse ab. In Summe jedenfalls ein tolles Golferlebnis das ich jedem Golfer, der sich in Dublin aufhält, sehr empfehlen kann.



Beurteilung aus der Sicht eines Greenfee-Gastes:

Anreise

Landschaft

Clubhaus

Personal Sekretariat

Übungsanlagen

Platzdesign

Pflegezustand

Restaurant

Wohlfühlfaktor

Preisleistungsverhältnis

Homepage

TOTAL



(Schulnotensystem)

n.g. nicht getestet                       



Greenfee (Freitag)
75.-
Par
  72
Länge (yds) (weiß)           
6.907


Signature Hole
:
Es ist schwer ein Signatur Hole auszumachen. Zwei Kandidaten fallen mir ein:
Loch 7  (Par 3, 187yds) quer zur Hauptspielrichtung mit dem Teich rechts vor dem Grün;
Loch 10 (Par 4, 436yds), ein langes Par 4 mit dem querenden Bacherl vor dem Grün

Was bleibt noch in Erinnerung:
Die Zufahrt zu Bull Island über die Holzbrücke:
Die wunderschön manikürten Fairways, Grüns und Bunker - fast schon unnatürlich für einen Linkskurs;
Loch 18 mit dem rechtwinkeligen Dogleg um die Driving Range - ein nicht wirklich perfektes Abschlussloch für Royal Dublin

The Royal Dublin Golf Club


Welcome to The Royal Dublin Golf Club











Liebe zum Detail










Das Wappen des Royal Dublin Golf Club











Wegweiser














Das Clubhaus











Tee 1










Tee 1 mit Clubhaus











Abschlag Loch 1 (Par 4, 390yds)











Fairwaybunker auf Loch 1











Grün Loch 2 (Par 5, 470yds)











Grün Loch 3 (Par 4, 405m)











Abschlag Loch 4 (Par 3, 172yds)











Blick Richtung Süden











Loch 6 (Par 5, 570yds)











Infotafel im Royal Dublin Golf Club














Loch 7 (Par 3, 187yds)











Teich vor Grün 7











Grünbunker auf Loch 8 (Par 4, 387yds)











Loch 9 (Par 3, 162yds) als Wendepunkt











Abschlag Loch 10 (Par 4, 436m)











Grün Loch 10











Fairwaybunker auf Loch 11 (Par 5, 529yds)










Abschlag Loch 12 (Par 3, 183yds)










Grün Loch 12











Fahne im Wind










Blick von Tee 15 zurück zum Clubhaus










Wildlife im Sandbunker vor Grün 16










Grün Loch 18 (Par 4, 470yds)




Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt