Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Österreich
Österreich
Seite drucken Seite weiterleiten

Golfclub Gut Freiberg

Eine sehr anspruchsvoller Platz eingebettet in das wunderschöne oststeirische Hügelland

GC Gut Freiberg - Clubhaus
August 2006 - Versteckt auf einer Hügelkette rund drei Kilometer von Gleisdorf entfernt im Gemeindegebiet von Ludersdorf liegt der 18 Loch Platz des GC Gut Freiberg. Von der Autobahnabfahrt Gleisdorf West ist der Golfplatz gut beschildert. Zuerst geht's durch die kleine Ortschaft Ludersdorf durch und dann ca. 2 km den Berg hinauf durch den Wald, vorbei am Schloß Freiberg. Kurz nach dem Schloß liegt linker Hand das Gut Freiberg, das als Clubhaus genutzt wird.

Der Shopbereich und das Restaurant wurden erst vor kurzem Umgebaut - sie entsprechen den modernen Anforderungen eines Golfplatzbetriebes. Direkt oberhalb des Clubhauses liegt das Putting Green und die Drivingrange (mit herrlichem Blick auf den Schöckel - dem Hausberg der Grazer).

Golfen direkt unterhalb von Schloß Freiberg

Das erste Tee liegt direkt unterhalb der Clubterrasse. Loch 1 ist ein Par 5, dessen Grün

Grün Loch 1; dahinter Schloß Freiberg
direkt unterhalb von Schloß Freiberg liegt. Beim Teeshot ist Vorsicht geboten - links lauert die Out-Grenze und rechts in der Landezone macht einem ein Biotop das Leben schwer. Loch zwei ist ein Par 3, das steil bergab in den Kötschmanngraben führt. Loch 3, ein Par 4, wird links vom Out und rechts von einem Teich begrenzt. Grün 3 und Tee 4 liegen im Zentrum des Platzes - hier sind mehrere Tees (4, 11) und mehrere Grüns (3, 10, 17) rund um zwei großen Teiche platziert. Der Abschlag von Tee 4 (Par 4) führt über einen dieser zentralen Teiche auf einen Hügel auf der gegenüberliegenden Seite. Loch 5 ist ein wunderschönes Par 3 begrenzt vom Wald und von einem ballschluckenden Biotop - für mich eines der schönsten Löcher in Freiberg.
Grün Loch 5 (Par 3)
Dann folgen die beiden Par 5 Löcher 6 und 7. Loch 6 ist an der tiefsten Stelle der Front Nine - hier kann es im Sommer schon mal zu Attaken von lästigen Bremsen kommen - offensichtlich vermehren sich diese blutsaugenden Insekten hier besonders gut und gerne. Loch 7 ist sehr schwer, weil das gesamte Fairway eine Schräglage aufweist - der Ball ist am Fairway fast nicht zu halten und zu allem Überdruß gibt's vor dem Grün auch noch eine Engstelle am Fairway. Loch 8 ist ein Dogleg Par 4, das vor einigen Jahren dadurch entschärft wurde, daß man den Flecken Wald, der zwischen Abschlag und Fairway lag, gerodet hat. Das abschließende Loch 9 ist ein zum Clubhaus hinaufführendes Par 3.

Wald und Wasser als ständige Begleiter

Loch 10 (Par 3) bergab; links Fairway 18
Die zweiten neuen Löcher in Freiberg sind die neuen Neun. Loch 10 ist ein wunderschönes bergabführendes Par 3. Mein Tipp: hier darf man ja nicht zu lang sein, sonst rollt der Ball in den Teich. Danach führt das Par 4 von Loch 11 in ein Seitental, das mit den Löchern 12 und 13 weit weg vom Clubhaus führt. Loch 14 - ein langes Par 3 - bildet ganz hinten im Tal die Kehre zurück Richtung Clubhaus. Loch 15, 16 und 17 führen dann wieder vor zum Teich im Zentrum des Platzes. Loch 16 ist besonders hervorzuheben. Es ist ein Par 4 Dogleg nach links. Der Teeshot geht tief hinunter auf eine Landezone, die auf drei Seiten von Wald umgeben ist, danach geht es über ein idyllischen Biotop wieder hinauf zum Grün. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf Schloß Freiberg, das hoch oberhalb drohnt. Loch 17 - ein Par 4 -  ist ein verdammt schwieriges Loch. Der Teeshot geht
links Grün 18; rechts oben Tee 1; dahinter Gut Freiberg
bergauf. Dann können  riskantere und erfahrenere Spieler den direkten Schlag übers Wasser riskieren, empfehlenswert für Durchschnittsgolfer ist das Vorlegen. Der Schlag über den Teich (ca. 100m) gestaltet sich als sehr schwierig, weil außer dem Grün kaum eine Landezone vorhanden ist. Das Grün wird vorne vom Teich begrenzt und hinten von einer Steinmauer. Zum Tee 18 geht es dann wieder bergauf direkt unterhalb des Schloßes. Das Fairway von Loch 18 verläuft parallel zum Fairway des Eröffnungsloches.


Der Platz ist eine echte Herausforderung

Alles in allem ist der Platz eine wahre Herausforderung. Es mangelt nicht an Bunker. Wasser, Rough und Wald schlucken mehr Bälle als einem lieb ist. Und der Platz stellt auch einige Ansprüche an die Kondition der Golfer, schließlich geht es hügelauf und hügelab.


GC Gut Freiberg


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt