Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Österreich
Österreich
Seite drucken Seite weiterleiten

Golf Resort Kremstal

Abwechslungsreiche 27-Loch Golfanlage im Herzen Oberösterreichs

Das Clubhaus des Golf Resort Kremstal
Mai 2021 - Das Golf Resort Kremstal mit seiner 27 Loch Anlage liegt in der Gemeinde Kematen an der Krems im Bezirk Linz-Land im Städtedreieck Linz-Wels-Steyr im oberösterreichischen Traunviertel rund 20km südwestlich von Linz. Im Umkreis von rund zehn Kilometer liegen drei weitere Golfplätze - Wels, Bad Hall (GC Herzog Tassilo) und Ansfelden (GC Stärk). Man erreicht den Golfplatz von der Westautobahn kommend über die Abfahrt Allhaming oder über die Abfahrt Vorchdorf. Von der Abfahrt Allhaming sind es noch ca. sieben Kilometer/zehn Autominuten bis zum Golfplatz der auf einem Plateau westlich und oberhalb vom Zentrum von Kematen an der Krems liegt.

Das Team rund um Ehrenpräsident Georg Obermayr, der das Golfresort in den 90er

Abschlag Loch 1 (Par 4, 343m)
Jahren gegründet hat und seinem Sohn und Geschäftsführer Günter Obermayr hat mit den 3 x 9 Loch Golfplätzen und den OG's Golf Lodges (Zimmer, Appartements) quasi einen eigenen Ortsteil geschaffen, wobei die Lodges rund um einen großen Schwimmteich rechts vor der Zufahrt zum Clubhaus angeordnet sind. Die 3 x 9-Loch Golfplätze sind rund um das Clubhaus angeordnet. Der Bergergutkurs erstreckt sich Richtung Norden, der Panoramakurs Richtung Westen (diese beiden 9-Loch Kurse sind flach und bilden den 18-Loch Kurs). Der Scherndlgutkurs erstreckt sich vom Clubhaus Richtung Süden, der Platz ist hügeliger - es geht vom Clubhaus bergab.

Der Check-In im Sekretariat erfolgt schnell und professionell und schon ist man am Tee 1. Vorsicht jedoch dass Sie den richtigen Kurs erwischen (die Wege sind aber gut beschildert). Für die 18-Loch Runde bilden die 9-Loch des Bergergutkurs die Front-Nine, der Panoramakurs bildet dann die Back-Nine.

Loch 7 (Par 5, 471m)
Loch 1 (Par 4, 343m von gelb) liegt südlich neben der Drivingrange und ist ein typisches Eröffnungsloch zum Warmspielen. Ein Fairwaybunker und ein Grünbunker sollten keine allzu große Herausforderung darstellen. Der Abschlag von Loch 2 (Par 3, 154m) geht über eine Bunkerlandschaft die aber nicht ins Spiel kommen sollte. Eher gefährlich werden könnte weiter vorne der Baum rechts und der Grünbunker dahinter. Links entlang der gesamten Spielbahn und hinter dem Grün ist Wald. Am Weg zu Loch 3 überquert man eine Landstraße. Der Teeshot von Loch 3 (Par 5, 493m) erfolgt durch eine Waldschneise hinaus aufs Fairway das ein Dogleg nach links bildet. Links ist entlang der gesamten Spielbahn Wald. Weiter vorne Richtung Grün wird das Fairway dann auch noch ziemlich eng. Danach folgt mit Loch 4 (Par 4, 404m) das formal schwerste Loch am Platz (Index = 1). Einerseits ist es die Länge des Par 4, aber auch das Wasserhindernis das die Bahn so schwer macht. Der Teeshot erfolgt von leicht erhöhten
Annäherung Signature Hole Loch 12 (Par 5, 465m) mit Inselgrün
Abschlagboxen über eine Straße (die mit Netzen geschützt ist), links ist Wald. Nach der Landezone liegt links ein Teich (mit Springbrunnen), rechts lauert eine Waste bzw. Sand Area mit Bauminseln - was das Fairway in dem Bereich ziemlich einengt. Das Grün ist ein Doppelgrün mit dem übernächsten Loch 6, links von Grün ist der nächste Teich. Zwischen Grün und Teich lauern zwei Sandbunker und dazwischen ein singulärer Baum auf ungenaue Annäherungsschläge. Am Weg zu Tee 5 (Par 4, 343m) quert man den schmalen Bereich zwischen den beiden Teichen. Die Teeboxen liegen zwischen Wald (links) und Teich (rechts) wobei der Teich beim Teeshot nicht ins Spiel kommen sollte weil er nicht bis zur Landezone nach vor reicht. Das Fairway ist ein Dogleg nach links und geht ab der Landezone leicht bergab, links wird die Spielbahn über die gesamte Länge von Wald begrenzt. Das Grün liegt wunderschön auf drei Seiten
Grün Loch 14 (Par 4, 344m)
umgeben von Wald und Bäumen, links lauert ein langer Grünbunker auf ungenaue Annäherungen. Loch 6 (Par 4, 259m) führt dann parallel zu Loch 5 aber in entgegengesetzter Richtung wieder leicht bergauf zurück zum Doppelgrün Loch 4/Loch 6. Diesmal ist der Teich (mit den Grünbunkern und dem singulären Baum) rechts vom Grün. Loch 7 (Par 5, 471m) führt parallel zu Loch 4 auf der anderen Seite der langgezogenen Sand Area mit den Bauminseln kerzengerade zum Grün. Danach gehts wieder über die Straße zu Loch 8 (Par 3, 180m). Danach gehts über die Straße zurück zu Loch 9 (Par 4, 252m). Loch 9 bringt Sie nördlich der Drivingrange zurück zum Clubhausbereich. Vor dem Grün liegt ein breiteres Wasserhindernis, danach zieht sich ein Grünbunker hinauf zum erhöhten Grün. Jetzt geht's an der Drivingrange und am Tee 1 vorbei zum Panoramakurs.

Auf Loch 10 (Par 4, 384m) lauern vorne links vom Grün drei Sandbunker auf ungenaue

Abschlag Loch 15 (Par 4, 333m)
Annäherungsschläge. Genießen Sie in diesen Bereich den Ausblick auf die Alpen, der markante Berg im Südwesten ist der Traunstein. Loch 11 (Par 3, 190m) wird links von zwei schmalen, langgezogenen Sand Areas (teilweise mit Gras- und Bauminseln) begrenzt, auf der anderen Seite liegt das Fairway von Loch 16. Dann kommt mit Loch 12 (Par 5, 465m) das Signaturehole des Platzes (mit einem Inselgrün). Das Fairway ist ein Dogleg nach rechts um 90 Grad, wobei auf der Innenseite ein riesengroßer Sandbereich liegt und ein Teich der weit ins Fairway ragt. Achtung: man sieht den Teich von der Landezone des Teeshots (zweiter Schlag) nicht weil davor eine leichte Welle im Gelände ist. Man sollte sich hier also eher links halten und nicht allzu sehr das Knie des Dogleg abkürzen weil sonst die Gefahr besteht dass der Ball im Wasser landet. Wenn bis dahin alles gut geht kann man mit dem dritten Schlag über das Wasser auf das Inselgrün spielen. Eine wunderschöne Holzbrücke führt auf das Inselgrün. Das Grün wird vorne durch eine Steinmauer zum Wasser hin begrenzt, da gibt es also wenig Platz rund ums Grün. Rechts vom Grün und hinter dem Grün warten vier kleine Sandbunker - jeweils getrennt durch singuläre Bäume - auf ungenau geschlagene Bälle. Loch 13 (Par 4, 304m) und Loch 14 (Par 4, 344m) sind nach der Aufregung am Inselgrün davor gut zur Beruhigung der Situation geeignet. Das Grün von
Wieder zurück im Clubhaus
Loch 14 wird vorne durch einen tiefen Graben begrenzt (rote Pflöcke, seitliches Wasserhindernis), hinter dem Grün lauern drei kreisrunde Sandbunker auf zu lange Annäherungsschläge. Das Grün von Loch 14 und Tee 15 liegen neben dem Bauernhof zu dem auch die Spielbahnen des Panoramakurses gehören (hat mir mein Flightpartner und langjähriges Clubmitglied verraten). Loch 15 (Par 4, 333m) ist ein Dogleg links. Links ist Wald, rechts lauert der Teich (mit dem Inselgrün 12) und ein langgezogener Sandbunker auf ungenaue Teeshots - ein herausforderndes Loch. Loch 16 (Par 4, 368m) verläuft parallel zu Loch 11, getrennt durch eine langgezogene Sand Area mit singulären Bäumen. Genießen Sie hier wieder den Ausblick auf die Berge am Horizont bzw. im Mai auf die gelb blühenden Rapsfelder in der näheren Umgebung. Die leicht erhöhten Teeboxen von Loch 17 (Par 3, 121m) sind im Frühjahr 2021 komplett neu gestaltet. Das Grün inklusive Vorgrün ist bis auf zwei schmale Durchgänge komplett von einem Sandbunker umzingelt. Loch 18 (Par 5, 473m) bringt Sie wieder zurück zum Clubhaus. Das Wasser gleich nach den Teeboxen sollte nicht ins Spiel kommen, sehr wohl aber sind die drei Fairwaybunker links in der Landezone zu beachten.


Zusammenfassung

Die 27-Loch Anlage des Golf Resort Kremstal liegt wunderschön auf einer Anhöhe in Kematen an der Krems im oberösterreichischen Voralpengebiet südwestlich von Linz. Der von mir gespielte 18-Loch Platz hat ein ansprechendes Design und ist in einem guten Pflegezustand. Nicht nur durch die vielen Wasserhindernisse ist der Platz golferisch herausfordernd. Was mich gestört hat sind die Teeboxmarker die im Golfresort Kremstal kleine Werbetafeln sind. Ich kann natürlich nachvollziehen, dass man als Golfclub jede Einnahmequelle nutzen will - aber 4 x 2 kleine Werbetafeln auf jedem Abschlag - macht also 8 x 18 Werbe-Teeboxmarker pro 18-Loch Runde sind dann doch etwas zu viel für meinen Geschmack. Was mir noch negativ in Erinnerung ist sind die zwei Straßen die man auf den Front-Nine quert (jeweils einmal hin und dann wieder zurück). Diese zwei kleinen Kritikpunkte sollen aber das absolut positive Gesamterlebnis nicht schmälern - ich möchte hiermit die Runde am Golf Resort Kremstal weiterempfehlen.
                             

Beurteilung aus der Sicht eines Greenfee-Gastes:

Anreise
2
Landschaft
1
Clubhaus
2
Personal Sekretariat
1
Übungsanlagen
n.g.
Platzdesign
1
Pflegezustand
1
Restaurant
n.g.
Wohlfühlfaktor
1
Preisleistungsverhältnis
1
Homepage
1
TOTAL
1,22


(Schulnotensystem)

n.g. nicht getestet                       



Greenfee (18 Loch) (Wochenentag)
75.-
Par
  72
Länge (m) (gelb)           
5.881



Signature Hole
:
Loch 12 (Par 5, 465m) ist das Signaturehole des Platzes mit einem Inselgrün. Das Fairway ist ein Dogleg nach rechts um 90 Grad, wobei auf der Innenseite ein riesengroßer Sandbereich liegt und ein Teich der weit ins Fairway ragt. Man sollte sich mit dem zweiten Schlag eher links halten und nicht allzu sehr das Knie des Dogleg abkürzen weil sonst die Gefahr besteht dass der Ball im Wasser landet. Wenn bis dahin alles gut geht kann man mit dem dritten Schlag über das Wasser auf das Inselgrün spielen. Eine wunderschöne Holzbrücke führt auf das Inselgrün. Das Grün wird vorne durch eine Steinmauer zum Wasser hin begrenzt, da gibt es also keinen Platz. Rechts vom Grün und hinter dem Grün warten vier kleine Sandbunker - jeweils getrennt durch singuläre Bäume - auf ungenau geschlagene Bälle. 


Was bleibt noch in Erinnerung:
* Die Golf-Immobilien rechter Hand am Weg zum Clubhaus/Parkplatz
* Das Signaturehole Loch 12 mit dem Inselgrün
* Der Blick Richtung Horizont im Süden/Westen auf die Berggipfel (inkl. Traunstein)
* Das markante Stift im benachbarten Kremsmünster


Golf Resort Kremstal

Herzlich willkommen im Golf Resort Kremstal

















Wegweiser am Platz des Golf Resort Kremstal

















Eingang zum Clubhaus

















Wegweiser zu den 3 x 9 Loch Golfplätzen

















Loch 1 (Par 4, 343m)

















Loch 2 (Par 3, 154m)

















Straßen-Querung

















Loch 3 (Par 5, 493m)

















Loch 4 (Par 4, 404m)

















Waste Area auf Loch 4

















Annäherung Grün Loch 4 (rechts)

















Grün Loch 4 (Doppelgrün mit Loch 6)

















Loch 5 (Par 4, 343m)

















Annäherung Grün Loch 5

















Loch 6 (Par 4, 259m)

















Grün 6 (Doppelgrün mit Loch 4)

















Fairway Loch 7 (Par 5, 471m)

















Grün Loch 7

















Loch 8 (Par 3, 180m)

















Grün Loch 8

















Wegweiser am Platz des Golf Resort Kremstal

















Loch 9 (Par 4, 252m)

















Halfway House neben dem Clubhaus

















Blick zurück Richtung Clubhaus

















Grün Loch 10 (Par 4, 384m)

















Blick von Fairway 11 (Par 3, 190m) Richtung Westen, der markante Berg ganz rechts ist der Traunstein.



















Abschlag Loch 12 (Par 5, 465m)

















Fairway Loch 12

















Annäherung Iselgrün Loch 12

















Georgs-Brücke (Georg Obermayr gewidment)

















Ännäherung Grün Loch 14 (Par 4, 344m)


















Loch 15 (Par 4, 333m)

















Infotafel am Platz des Golf Resort Kremstal


















Loch 16 (Par 4, 368m)

















Blick zurück von Grün 16

















Blick von Grün 16 Richtung Süden

















Loch 17 (Par 3, 121m) mit neuen Teeboxen

















Loch 18 (Par 5, 473m)

















Fairway Loch 18

















Wieder zurück beim Clubhaus










Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2021 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt