Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Spielberichte »Indoorgolf in Ö
Indoorgolf in Ö
Seite drucken Seite weiterleiten

City Golf Vienna in der Wiener Donaucity

Indoorgolf in Mitten von Hochhäusern

City Golf Vienna in der Wiener Donaucity
Februar 2007 - Die Wiener Donaucity ist ein neuer, multifunktioneller Stadtteil Wiens mit Büro- und Wohngebäuden. Neben der Donauufer-Autobahn in Wien Kagran gelegen wird es von Hochhäusern wie dem Ares-Tower, dem Andromeda-Tower, dem Tech-Gate-Tower und dem Saturn-Tower bzw. dem Vienna International Center (UNO City) und dem Austria Center geprägt.

Eingebettet in die Infrastruktur der Donaucity

Im Gebäude neben dem Techgate befindet sich im Erdgeschoß das City Golf Vienna. Die Zufahrt erfolgt über die Donauufer-Autobahn, Abfahrt Donaucity, dann beim ersten Kreisverkehr weiter Richtung Donaucity und beim zweiten Kreisverkehr Richtung Tech-Gate Parkgarage. Ermäßigte Garagen-Tickets gibt's im City Golf Vienna. Dann mit dem Lift von der Tiefgarage ins Erdgeschoß des Tech-Gate hochfahren und im Freien ins gegenüberliegende Gebäude wechseln, in dem sich die Räumlichkeiten des City Golf Vienna befinden.

Exklusives und gemütliches Ambiente

Die einladende Bar bildet das Zentrum der Anlage

Die Räumlichkeiten des City Golf Vienna befinden sich im Erdgeschoss und sind für Indoorgolf-Verhältnisse geradezu luxuriös. Statt Keller- und Hallen-Feeling kommt hier eher ein Lifestyle-Feeling auf. Die Räumlichkeiten sind auf drei Seiten nach außen hin größtenteils verglast, was einen herrlichen Blick auf die umliegenden Hochhäuser der Donaucity freigibt.

Die Anlage bietet fünf Boxen, die jeweils getrennt voneinander locker angeordnet sind und mit den roten Sofas und Fauteuils auch ausreichend Sitzgelegenheit bieten. Zentral steht eine Bar zur Verfügung, in der es neben den üblichen Getränken auch kleine Imbisse und glasweise Wein gibt.


Simulator-Software ist verbesserungsfähig

Gemütliche rote Sofas
Die verwendete Simulator-Software der Firma "Full Swing" tastet den Ball während des Fluges mit Infrarot ab und berechnet so die weitere Flugkurve des Balles. Ein großer Nachteil verglichen zur Simulations-Software der Firma "Golf Master", mit der die meisten Indoorgolf-Anlagen in Österreich ausgestattet sind, ist die Tatsache, dass es kein "Überkopf-Bild" des Schlages gibt. Dadurch geht ein wesentliches Merkmal von Indoor-Golf - nämlich das sofortige und genaue Feedback - verloren.
Erwähnenswert ist auch, dass im Lokal das Rauchen nicht verboten ist. Durch die leichte räumliche Trennung der Boxen ist die Belästigung anderer Spieler zwar gering aber doch vorhanden. Mein Appell an die Betreiber: Bitte ein Rauchverbot durchsetzen !


Zusammenfassung

Die Swilcarn Bridge am Old Course in St.Andrews als Titelbild der Simulatorsoftware

Das City Golf Vienna in Wien Donaustadt ist vom Ambiente die ansprechendste Indoorgolf-Location in Wien. Die Räumlichkeiten liegen ebenerdig und sind durch die teilweise Verglasung der Außenwände sehr hell. Die Einrichtung ist gemütlich, die fünf Boxen sind räumlich über die ganze Location verteilt.
Als Nachteil würde ich die Simulator-Software einstufen, weil sie kein "Überkopf-Bild" zeigt mit dem man sofort sehen könnte, wie man mit dem Schläger im Treffmoment zum Ball kommt.



City Golf Vienna


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2019

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt