Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-News »News-Archiv »2013 »Turnier-Splitter
News-Archiv
Seite drucken Seite weiterleiten

Bubba Watson gewinnt das 78. Masters Tournament in Augusta

Dieses Mal ohne Stechen und ohne die ganz große Spannung. Den zweiten Platz teilen sich Jonas Blixt und Jordan Spieth

Masters Champion 2014: Bubba Watson (USA)
14.04.2014 - Nach seinem Masters Sieg im Jahr 2012 (Sieg im Stechen am zweiten Extraloch gegen den Südafrikaner Louis Oosthuizen) war es fast zwei Jahre ruhig um Bubba Watson (USA). Doch früh in der aktuellen Saison deutete sich an dass wieder mit dem Amerikaner zu rechnen ist. Zweiter bei der Phoenix Open in Scottsdale, Sieg bei der Northern Trust Open im Riviera Country Club und Platz zwei bei der WGC Cadillac Championship in Doral – die Form kam zurück. Als Fünfter des FedExCup war Watson, 35, als einer der Favoriten nach Augusta gereist, und kam bestens ins Turnier. Mit Runden von 68 und 69 Schlägen führte er deutlich. Dann folgte ein kleiner Einbruch mit der 74er Runde am Samstag, Bubba Watson blieb aber in geteilter Spitzenposition.

Bubba Watson gewinnt sein zweites Masters souverän


In der Finalrunde lief es zunächst noch nicht nach Wunsch. Jordan Spieth (USA), 20-jähriger Jungstar und Rookie of the Year der US PGA Tour 2013, der mit Bubba Watson in der Schlussgruppe gestartet war, attackierte. Der junge Amerikaner lochte zum Auftakt der Finalrunde viel, auch aus dem Bunker am vierten Loch. Doch gegen Mitte der Runde folgte die Wende. Watson wurde immer besser und Spieth unterliefen Fehler. Der Masters-Sieger von 2012 erspielte sich so eine kleine Führung vor Spieth und Jonas Blixt (Schweden), der ebenfalls weit oben am Leaderboard zu finden war.
Die Vorentscheidung fiel dann auf dem berühmten Par 5 der 13. Bahn. Longhitter und Linkshänder Bubba Watson schlägt seinen Abschlag mit seinem berühmten pinkfarbenen Driver über die Bäume extrem weit aufs Fairway, ihm bleibt nur mehr ein Wedge auf das Grün, Nach zwei Putts notiert er das Birdie auf der Scorecard. Spieth musste aus dem Unterholz vorlegen und verpasste mit dem Par den Anschluss. Und als Spieth auch auf den folgenden Löchern keinen Schlag gutmachen konnte war die Sache eigentlich schon gelaufen.
Miguel-Angel Jimenez (Spanien)

Nach der 18 folgten tränenreiche Umarmungen. Zunächst mit Caddie Ted Scott, dann mit Ehefrau Angela und Adoptivsohn Caleb. Watson gewinnt innerhalb von nur zwei Jahren sein zweites Green Jackett. Dieses Mal ohne Stechen und die ganz große Spannung.

"Ich habe immer nur daran gedacht Par um Par zu machen. Eigentlich kann ich mich gar nicht wirklich genau an die Löcher erinnern", erklärte der glückliche Sieger. "Dieses Mal war es ein bisschen einfacher."

Blixt und Spieth folgen auf den Plätzen

Matt Kuchar (USA)
Für Jordan Spieth begann das Finale des Masters eigentlich optimal. Früh konnte er Schläge gutmachen und sich an die Spitze setzen, doch gegen Mitte der Runde folgten Fehler. Nämlich drei Bogeys auf den Löchern 8, 9 und 12. Die Gelassenheit wich einer leichten Frustration, die äußerlich gut zu erkennen war. Spieth haderte mit seinem Spiel und seine Runde klang mit sechs abschließenden Pars aus. Druck auf Watson konnte er nicht mehr aufbauen. Der Amerikaner teilt sich am Ende den zweiten Rang mit Jonas Blixt.

Für den Schweden ist es nach Rang vier bei der PGA Championship in Oak Hill bereits die zweite erstklassige Platzierung bei einem Major in Folge. Bisher gewann er mit der Frys.com Open 2012 und der Greenbrier Classic im vergangenen Jahr zwei Turniere auf der PGA Tour.

Als alleiniger Vierter schließt Miguel Angél Jiménez (Spanien) das Turnier ab. Der 50-Jährige notierte am Finaltag eine 71er Runde. Platz fünf teilen sich die beiden US-Amerikaber Matt Kuchar und Rickie Fowler.


Masters (Homepage)


Adam Scott gewinnt das Masters im Stechen gegen Angel Cabrera (15.04.2013)

Bubba Watson gewinnt das US Masters in Augusta (09.04.2012)

Überraschung: Charl Schwartzel gewinnt das Masters in Augusta (11.04.2011)

Phil Mickelson gewinnt das Masters 2010 (12.04.2010)

Angel Cabrera ist Masters Champion 2009 (13.04.2009)

Trevor Immelman gewinnt das Masters 2008 in Augusta (14.04.2008)

Zach Johnson gewinnt das Masters 2007 (09.04.2007)


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2006-2019 COMMUNITOR Verlag  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum & Kontakt